Großer Feuerwehreinsatz in der Schießgasse: Was ist bei der Polizei los?

Dresden - Was ist denn da der bei der Polizei los?

Die Feuerwehr rückte am Sonntag mit zahlreichen Kräften in die Schießgasse aus.
Die Feuerwehr rückte am Sonntag mit zahlreichen Kräften in die Schießgasse aus.  © xcitepress

Am Nachmittag eilte die Feuerwehr in die Schießgasse. Über der Polizeidirektion Dresden stand plötzlich eine Rauchwolke.

Doch einen Brand fanden die Einsatzkräfte nicht.

"Wir wurden wegen einer Rauchentwicklung dorthin alarmiert", so ein Sprecher der Leitstelle. "Vor Ort stellte sich dann heraus, dass es sich dabei um Wasserdampf handelt. Einen Brand schließen wir mittlerweile aus."

Unfall in Dresden-Klotzsche: Drei Autos krachen zusammen, Straße gesperrt!
Dresden Unfall Unfall in Dresden-Klotzsche: Drei Autos krachen zusammen, Straße gesperrt!

Die Einsatzkräfte gehen von einem größeren Wasserschaden, möglicherweise einem Wasserrohrbruch aus. Das muss aber nun erst erkundet werden.

"Wir haben den Versorger alarmiert", so der Leitstellensprecher. "Sie wird der Ursache schnellstmöglich auf den Grund gehen."

Aus der Tiefgarage des Reviers drang dichter Rauch.
Aus der Tiefgarage des Reviers drang dichter Rauch.  © Roland Halkasch
Eine Rauchwolke stieg aus dem Polizeirevier.
Eine Rauchwolke stieg aus dem Polizeirevier.  © privat
Auch der Versorger SachsenEnergie war vor Ort.
Auch der Versorger SachsenEnergie war vor Ort.  © Norbert Neumann
Die Polizei sperrte die Schießgasse kurzerhand ab.
Die Polizei sperrte die Schießgasse kurzerhand ab.  © Norbert Neumann

Update, 17.15 Uhr: Ursache für aufsteigenden Rauch gefunden

Die Ursache des Einsatzes ist ein Leck in einer Fernwärmeleitung.

"Wir sind gerade im Einsatz, um den genauen Ort der Leckage zu finden", so SachsenEnergie-Sprecherin Viola Martin-Mönnich (38). "Aber es handelt sich um extrem heißes Wasser, weshalb unsere Fachkräfte noch nicht dahin vordringen können."

Bislang ist klar, dass sich aus der defekten Leitung Wasser über ein Treppenhaus und die Tiefgarage verteilt hat. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Update, 18 Uhr: Polizei weiterhin einsatzbereit

Mittlerweile steht fest: Es sind rund 200 Kubikmeter Wasser ausgetreten. Die Feuerwehr hat ihren Einsatz inzwischen beendet.

"Die Einsatzbereitschaft der Polizei ist nicht gefährdet", so ein Polizeisprecher auf TAG24-Anfrage. "Es gab keine Verletzten, aber Schäden am Gebäude sind entstanden. Die Fahrzeuge wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht."

Erstmeldung von 15.31 Uhr, zuletzt aktualisiert um 18 Uhr.

Titelfoto: Montage: privat, Roland Halkasch, Norbert Neumann (2)

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: