Sperrmüllbrand weitet sich aus: Haus vorerst unbewohnbar

Radeberg - War es Brandstiftung? Vor einem Mehrfamilienhaus in Radeberg bei Dresden fing in der Nacht von Montag zu Dienstag gegen 1 Uhr ein Sperrmüllhaufen Feuer.

Sperrmüll geriet vor dem Gebäude in der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Brand.
Sperrmüll geriet vor dem Gebäude in der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Brand.  © xcitepress

Die Flammen breiteten sich rasch auf die Fassade des Gebäudes in der Dr.-Albert-Dietze-Straße sowie eine Erdgeschosswohnung und den Kellerbereich aus.

Wie die Polizeidirektion Görlitz am Montag mitteilte, mussten alle Bewohner evakuiert wurden.

Deswegen musste die Feuerwehr einen 79-Jährigen aus dem Gebäude heraustragen. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Dresden: Brand in Dresden-Pieschen: Technik im Flink-Lager fängt plötzlich Feuer
Dresden Feuerwehreinsatz Brand in Dresden-Pieschen: Technik im Flink-Lager fängt plötzlich Feuer

Aufgrund massiver Rauchentwicklung ist das Haus mit sechs Mietparteien vorerst unbewohnbar.

Der genaue Sachschaden kann im Moment noch nicht beziffert werden.

Feuerwehrleute mussten sämtliche Bewohner evakuiert.
Feuerwehrleute mussten sämtliche Bewohner evakuiert.  © xcitepress

Ermittlungen zur Ursache des Feuers laufen.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: