Stromschlag bei Bauarbeiten in Dresden: Handwerker erleidet schwere Verletzungen

Dresden - Große Aufregung in der Radeberger Vorstadt: In dem Dresdner Stadtteil kam es am Donnerstag zu einem schweren Arbeitsunfall.

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge und der Rettungsdienst eilten am Donnerstagvormittag in die Radeberger Straße.
Mehrere Feuerwehrfahrzeuge und der Rettungsdienst eilten am Donnerstagvormittag in die Radeberger Straße.  © Roland Halkasch

Das Unglück ereignete sich gegen 9.33 Uhr bei Bauarbeiten in einem Plattenbau in der Radeberger Straße, wie die Feuerwehr mitteilte.

Handwerker arbeiteten an der Elektroanlage im Keller. Dabei kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Lichtbogen.

Ein 39 Jahre alter Arbeiter erhielt dadurch einen starken Stromschlag, außerdem entstand ein Brand. Mit einem Handfeuerlöscher konnte ein zweiter Handwerker die Flammen löschen.

Dresden: Blaues Wunder vier Wochen lang komplett dicht!
Dresden Blaues Wunder vier Wochen lang komplett dicht!

Außerdem leistete er Erste Hilfe und brachte den Schwerverletzten aus dem Gefahrenbereich. Der Rettungsdienst versorgte den 39-Jährigen und brachte ihn schließlich in ein Krankenhaus.

Die angerückte Feuerwehr stellte sicher, dass der Brand wirklich gelöscht war, und belüftete das Gebäude, damit der Brandrauch entweichen konnte.

Die Feuerwehrleute gingen auf Nummer sicher und löschten den Brandrest.
Die Feuerwehrleute gingen auf Nummer sicher und löschten den Brandrest.  © Roland Halkasch

Um 11 Uhr war der Einsatz beendet, an dem 24 Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt waren.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: