Gorbitzer Kult-Kneipe wird abgerissen: Letzte Rose vom "Grünen Heinrich" gerettet

Dresden - Vor 40 Jahren wuchs Gorbitz von der Bauarbeiterkantine und späteren Wohngebietsgaststätte "Grüner Heinrich" aus in die Breite. Aktuell wird das einstige Herz von Dresden-Gorbitz abgerissen. Stadtteilchronist Mathias Körner (43) sicherte sich jetzt ein letztes Andenken.

Der Abriss läuft: Bagger knabbern am einstigen "Grünen Heinrich".
Der Abriss läuft: Bagger knabbern am einstigen "Grünen Heinrich".  © Steffen Füssel

Unermüdlich knabbern Bagger aktuell am "Grünen Heinrich". In wenigen Tagen erinnert vor Ort nichts mehr an die einstige Kult-Gaststätte.

Eine Geschichte wird jedoch überleben: "Wahrscheinlich in Pillnitz wurden die weiß blühenden Duftrosen für Gorbitz gezüchtet", erinnert sich Gorbitz-Kenner Körner.

Bis auf eine Rose sind alle anderen mittlerweile erfroren, verdorrt oder ausgerissen worden.

Heftiger Unfall auf der Pillnitzer Landstraße: Kia kracht mit Bus zusammen!
Dresden Unfall Heftiger Unfall auf der Pillnitzer Landstraße: Kia kracht mit Bus zusammen!

Nur die Rose am "Grünen Heinrich" hat überdauert, wäre in den nächsten Tagen jedoch im Zuge der Abrissarbeiten entfernt worden – zusammen mit der vom Gorbitz-Architekten Günter Kretzschmar entworfenen Original-Rankhilfe.

Körner konnte das im letzten Moment verhindern.

Per Bagger wurde die Rose samt Gitter aus der Erde geholt.
Per Bagger wurde die Rose samt Gitter aus der Erde geholt.  © Steffen Füssel
Mathias Körner (43) lud die Rose samt darin verwachsener Rankhilfe auf einen Anhänger.
Mathias Körner (43) lud die Rose samt darin verwachsener Rankhilfe auf einen Anhänger.  © Steffen Füssel
Noch ohne Rose steht die Rankhilfe auf diesem alten Bild bereits vor der Gaststätte.
Noch ohne Rose steht die Rankhilfe auf diesem alten Bild bereits vor der Gaststätte.  © Mathias Körner

Rose wird nun in Körners Garten weiter wachsen

"Über den neuen Eigentümer habe ich einen Kontakt zur Abriss-Firma bekommen, extra daher sind Rose und Rankhilfe bisher stehen geblieben."

Jetzt rückte Körner mit Auto und Anhänger an, per Bagger wurden Gorbitz-Rose und Rankgerüst ausgegraben. Wenige Stunden später war alles abtransportiert.

Die Rose soll nun in Körners Garten wachsen, das Gerüst will er neu grundieren und frisch aufarbeiten.

Auf der Fläche des "Grünen Heinrichs" entsteht bis 2023 ein sechsgeschossiger Neubau mit Platz für 179 Studenten-Apartments.

Titelfoto: Bildmontage: Steffen Füssel (2)

Mehr zum Thema Dresden: