Hinter der Grenze 50 Cent billiger! Tankstellen-Betreiber sorgen sich wegen der Sprit-Touristen

Zittau - In Polen wird der Sprit zum Schnäppchen!

Wer die Grenze nach Polen passiert, darf sich nun über noch günstigeren Sprit freuen.
Wer die Grenze nach Polen passiert, darf sich nun über noch günstigeren Sprit freuen.  © Matthias Weber

Denn das Nachbarland hat am 1. Februar die Treibstoff-Steuer gesenkt. Was für sächsische Tank-Touristen ein Grund zur Freude ist, lässt die Tankstellenbetreiber im Grenzgebiet bangen.

Rund 1,6 Kilometer vor der deutsch-polnischen Grenze liegt die Zittauer Tankstelle "Franke Tank". Der Liter Superbenzin kostete dort am Dienstag rund 1,74 Euro. In Polen hingegen kostete der Liter im Durchschnitt etwa 1,22 Euro.

"Wir gehen von einem Verlust zwischen 50 und 60 Prozent aus", sagt "Franke Tank"-Chef Andreas Franke (62). Schon Dienstag beobachtete er einen deutlichen Rückgang an Kunden.

Dresden: Dürfen Hunde eigentlich in Brunnen planschen? So ist die Lage in Dresden
Dresden Dürfen Hunde eigentlich in Brunnen planschen? So ist die Lage in Dresden

Erhöhten Grenzverkehr hat die Polizeidirektion Görlitz jedoch bisher nicht bemerkt. "Der Spritpreis ist in Polen schon über viele Jahre hinweg deutlich niedriger als in Sachsen", sagt Polizeisprecher André Schäfer (50).

Sowohl Superbenzin als auch Diesel kosteten am Dienstag nur 1,26 Euro an dieser polnischen "AB"-Tankstelle nahe der Grenze.
Sowohl Superbenzin als auch Diesel kosteten am Dienstag nur 1,26 Euro an dieser polnischen "AB"-Tankstelle nahe der Grenze.  © Matthias Weber
Bei "Franke Tank" in Zittau kostete das Superbenzin am Dienstag rund 1,74 Euro pro Liter, der Diesel rund 1,61 Euro.
Bei "Franke Tank" in Zittau kostete das Superbenzin am Dienstag rund 1,74 Euro pro Liter, der Diesel rund 1,61 Euro.  © Matthias Weber

Deswegen erwartet er keine spürbare Steigerung des ohnehin längst weit verbreiteten Tank-Tourismus.

Titelfoto: Montage: Matthias Weber (3)

Mehr zum Thema Dresden: