Die Doppeldecker kommen! Neuer IC fährt künftig zwischen Rostock und Dresden

Rostock - In Rostock wird am Samstag, um 10 Uhr, einer der ersten doppelstöckigen Intercity-Züge getauft, die künftig auf der Strecke Rostock-Berlin-Dresden unterwegs sind. 

Ein neuer Intercity-Doppelstockzug steht kurz vor seiner Taufe auf den Namen "Mecklenburgische Ostseeküste" im Rostocker Hauptbahnhof.
Ein neuer Intercity-Doppelstockzug steht kurz vor seiner Taufe auf den Namen "Mecklenburgische Ostseeküste" im Rostocker Hauptbahnhof.  © Danny Gohlke/dpa

Der in weißem IC-Design gehaltene Zug trägt dann den Namen "Mecklenburgische Ostseeküste". 

Zur Taufe werden unter anderem Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) und Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) erwartet. 

Die neuen Züge verfügen über 300 Sitzplätze, WLAN, moderne Fahrgastinformationssysteme sowie zwei Reisecafés.

Auf der Fernverkehrslinie kommen die Züge ganztägig im Zwei-Stunden-Takt zum Einsatz. 

Das heißt, insgesamt gibt es künftig mehr Verbindungen auf dieser beliebten Strecke. Die Fahrt von Rostock nach Dresden dauert laut Plan 4 Stunden und 19 Minuten. 

Die Bahn hat die Fahrzeuge von der österreichischen Westbahn übernommen.

Dieser Zug und andere neue Intercity-Doppelstockzüge werden ab dem 8. März 2020 zwischen Rostock, Berlin und Dresden fahren.
Dieser Zug und andere neue Intercity-Doppelstockzüge werden ab dem 8. März 2020 zwischen Rostock, Berlin und Dresden fahren.  © Danny Gohlke/dpa

Titelfoto: Danny Gohlke/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0