Kamenz will 800-Jahr-Feier 800 Tage früher starten

Kamenz - Wer früher beginnt, kann länger feiern: Die Stadt Kamenz, bekannt für ihr Forstfest, hat die Vorbereitungen für ihr 800-jähriges Stadtjubiläum im Jahr 2025 angeschoben. Stufe eins bildet laut OB Roland Dantz (61, parteilos) eine Ideenkampagne.

Die originale Urkunde mit der Ersterwähnung von Kamenz wird im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau aufbewahrt. Im Foto Äbtissin Maria Gabriela Hesse (59) und Oberbürgermeister Roland Dantz (61, parteilos).
Die originale Urkunde mit der Ersterwähnung von Kamenz wird im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau aufbewahrt. Im Foto Äbtissin Maria Gabriela Hesse (59) und Oberbürgermeister Roland Dantz (61, parteilos).  © Stadtverwaltung Kamenz

Dabei kann jeder Bürger bis Ende März etwas vorschlagen, muss sich aber an der Idee auch selbst beteiligen. Ideen aus der Stadtverwaltung sollen später kommen.

Fest steht bereits: Kamenz feiert nicht erst ab dem 1. Januar 2025 oder an einem bestimmten Tag, sondern eröffnet genau 800 Tage vor Beginn des Jubiläumsjahres die Geburtstagsstrecke.

Schon jetzt wird eine Arbeitsgruppe aus Rathaus-Mitarbeitern, dem Verein Stadtwerkstatt sowie einem sachkundigen Bürger eingerichtet, die die Vorschläge auswerten soll und den Weg zum Jubiläum begleitet.

Einen echten Geburts-Tag gibt es aber auch. Am 19. Mai 1225 wurde Kamenz samt umliegenden Ortschaften erstmals urkundlich erwähnt.

Im Mittelpunkt des Forstfestes stehen die festlich gekleideten Kamenzer Schüler. (Archiv)
Im Mittelpunkt des Forstfestes stehen die festlich gekleideten Kamenzer Schüler. (Archiv)  © dpa/Daniel Schäfer

Die Stadt selbst ist eigentlich älter. Besagte Urkunde ist sogar erhalten und befindet sich heute in Obhut der Nonnen von Kloster St. Marienstern.

Titelfoto: Stadtverwaltung Kamenz

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0