Kampf um neuen Supermarkt-Standort: Zieht "Globus" jetzt nach Bannewitz?

Dresden - Nimmt das jahrelange Theater um einen Globus-Supermarkt in Dresden ein komplett anderes Ende?

Eigentlich will Globus am Leipziger Bahnhof bauen. Eine Ratsmehrheit ist dagegen.
Eigentlich will Globus am Leipziger Bahnhof bauen. Eine Ratsmehrheit ist dagegen.  © Norbert Neumann

Nachdem sich Stadt und Supermarkt-Kette im Sommer bereits fast auf den Standort an der Bremer Straße geeinigt hatten (TAG24 berichtete), scheint ein Vertrag aktuell wieder weit entfernt. Womöglich, weil sich neue Alternativen für Globus aufgetan haben.

Seit Jahren will Globus eigentlich am Alten Leipziger Bahnhof bauen. Doch dafür gibt es keine Mehrheit im Rat. Im Sommer hieß es daher, dass die Verträge für den Ausweich-Standort an der Bremer Straße nur noch an Formalitäten hängen, Ende des Jahres solle unterschrieben werden.

Aktuell teilt Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) nur noch mit: "Die Gespräche zu einem möglichen Alternativstandort für das Unternehmen Globus sind noch im Gange." Denkbar ist demnach auch ein kompletter Sinneswandel des Unternehmens.

Dresden: Nach Baugenehmigung für die Königsbrücker: Stadträte drücken aufs Tempo!
Dresden Nach Baugenehmigung für die Königsbrücker: Stadträte drücken aufs Tempo!

Hintergrund: Seit Jahren gehört dem Globus-Konstrukt ein riesiges Grundstück vor den Toren der Stadt in Bannewitz - in unmittelbarer Nähe zum jetzigen Real-Supermarkt.

Da Real "zerschlagen" wird, steht sowohl die Bannewitzer als auch die Heidenauer Filiale zum Verkauf.

In der Nähe des Real-Marktes in Bannewitz befindet sich das Globus-Grundstück.
In der Nähe des Real-Marktes in Bannewitz befindet sich das Globus-Grundstück.  © Norbert Neumann
Das ehemalige Flüchtlingslager an der Bremer Straße soll der neue Globus-Standort werden. Doch auch hier gibt es bereits über ein Jahr Verzögerung.
Das ehemalige Flüchtlingslager an der Bremer Straße soll der neue Globus-Standort werden. Doch auch hier gibt es bereits über ein Jahr Verzögerung.  © Norbert Neumann

Bislang sollten die Filialen unter Kaufland und Edeka aufgeteilt werden. Doch das Kartellamt hat Bedenken. Daher ist nun auch Globus mit im Spiel. Globus selbst äußert sich zu konkreten Vorhaben nicht. Insider vermuten jedoch ein weiteres Festhalten an einem Standort in Dresden.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden: