"Arche" für Dresdner Kinder: "Kommissarin" Michelsen und Uta Bresan kommen zur Einweihung

Dresden - Es ist geschafft: Nach einjährigen Renovierungs- und Umbauarbeiten eröffnete am gestrigen Freitag "Die Arche" ihr Dresdner Kinder- und Jugendhaus am Jägerpark.

Uta Bresan (57, l.) und Claudia Michelsen (53) engagieren sich schon seit vielen Jahren für "Die Arche".
Uta Bresan (57, l.) und Claudia Michelsen (53) engagieren sich schon seit vielen Jahren für "Die Arche".  © Eric Münch

Bis zu 70 Kinder aus sozial benachteiligten Familien finden hier wochentags (15-19 Uhr) all das, was ihnen ihre Familie oft nicht bieten kann: Aufmerksamkeit, Förderung, Freunde zum Spielen, Hilfe bei den Hausaufgaben, ein gemeinsames Abendbrot, eine neue Hose.

"Was die Mitarbeiter der Arche jeden Tag leisten, ist unglaublich. Sie sind meine Helden des Alltags", sagt "Arche"-Botschafterin und "Polizeiruf"-Kommissarin Claudia Michelsen (53).

Die Dresdner Schauspielerin wie auch MDR-Moderatorin Uta Bresan (57) werben um Unterstützung für die Arche. "Denn fast jedes fünfte Kind lebt in einer Familie, die durch Armut geprägt ist", weiß Uta Bresan.

Dresden: Countdown für den SemperOpernball: Hinter den Kulissen geht's heiß her!
Dresden Kultur & Leute Countdown für den SemperOpernball: Hinter den Kulissen geht's heiß her!

"Die Arche bietet diesen Kindern einen Ort, wo sie gesehen und wahrgenommen werden", so Michelsen.

Das neue Haus in Dresden, eine 400 Quadratmeter große alte Kinderkrippe mit neuem Spielplatz, gehört zu den 30 Einrichtungen, die die christliche Kinderstiftung "Die Arche" bundesweit für rund 7500 Mädchen und Jungen betreibt.

Adrian (11) genießt die Kuschel-Lesezeit mit Marianne Jahn (34) von der "Arche".
Adrian (11) genießt die Kuschel-Lesezeit mit Marianne Jahn (34) von der "Arche".  © Eric Münch
"Arche"-Gründer Bernd Siggelkow (58) probiert mit Dragana-Anna (8, l.) und Bianca (8) den Tisch-Kicker aus.
"Arche"-Gründer Bernd Siggelkow (58) probiert mit Dragana-Anna (8, l.) und Bianca (8) den Tisch-Kicker aus.  © Eric Münch
Das bunte Haus am Jägerpark wurde saniert. Ein 150.000 Euro teurer Spielplatz lädt zum Toben ein.
Das bunte Haus am Jägerpark wurde saniert. Ein 150.000 Euro teurer Spielplatz lädt zum Toben ein.  © Eric Münch

"Die Arche" ist auch in den Ferien offen

Das erste Haus eröffnete "Arche"-Gründer Pastor Bernd Siggelkow (58) vor 27 Jahren in Berlin: "Leider wächst der Bedarf. 4,6 Millionen Kinder leben in einem Land wie unserem in Armut."

Dagegen kämpft auch die neue "Arche" mit ihren vier Mitarbeitern und sieben Ehrenamtlern an. "Auch in den Sommerferien steht unser Haus offen. Wir planen Freizeitangebote und kleine Ausflüge. Denn oft können sich die Familien unserer Kinder keine Urlaubsreisen leisten", weiß Hausleiterin Sophie Müller (28).

Dafür werden Unterstützer und Spenden gebraucht. Wer helfen will, kann sich über den Freundeskreis "Die Archen im Elbtal" unter www.arche-elbtal.de informieren.

Titelfoto: Montage: Eric Münch (3)

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: