Bei "Alles für die Nacht" gehen nach 30 Jahren die Lichter aus

Dresden - Die Fröhlichkeit der kleinen Frau hinter der Kasse steckt an. Elisabeth Lange lacht ihr Alter einfach weg. Die 88 Lenze sieht man der Frau mit dem blonden Dutt und dem dezenten Make-up nicht an. Seit 30 Jahren verkauft die rüstige Dame in ihrem kleinen Geschäft auf der Zwickauer Straße "Alles für die Nacht". Ab Ende Januar 2022 bleibt es im Geschäft dunkel.

Mit strahlendem Lachen empfängt Elisabeth Lange (88) ihre Kunden hinter dem Kassentresen.
Mit strahlendem Lachen empfängt Elisabeth Lange (88) ihre Kunden hinter dem Kassentresen.  © Eric Münch

"Ich starte jetzt mit dem Ausverkauf. Denn ich werde mich zur Ruhe setzen", verrät Elisabeth Lange. "Na ja, nicht ganz freiwillig. Meinem Mann geht es gesundheitlich nicht so gut, da braucht er meine Hilfe."

Sonst hätte die quirlige Seniorin weiterhin Büstenhalter, Herrenunterhosen, Bademäntel, Strümpfe, Nachthemden und Schlafanzüge in der ehemaligen HO-Fleischerei verkauft.

"Mit meiner Familie habe ich den Laden aufgemöbelt. Mein Sohn hat die Elektrik verlegt, während er seine Diplomarbeit schrieb. Wir haben den Boden neu verlegt, eine Gasheizung und neue Fenster eingebaut - alles immer am Wochenende." 1990 konnte Elisabeth Lange ihr Geschäft eröffnen.

Dresden: Staatsschauspiel im Japanischen Palais: Das Spiel von Liebe und Zufall
Dresden Kultur & Leute Staatsschauspiel im Japanischen Palais: Das Spiel von Liebe und Zufall

"Angefangen hat alles mit Matratzen. Ein Vertreter von Schlaraffia kam vorbei. Binnen 14 Tagen hatte ich 60 Matratzen verkauft", lacht Elisabeth, die zu DDR-Zeiten als kunstgewerbliche Malerin gearbeitet hatte.

"Nach und nach kam das alles irgendwie hinzu", rudert sie mit den Armen durch die Luft, während aus dem alten Transistorradio Popmusik sprudelt.

In der Umkleidekabine zeigt sich Elisabeth Lange (88) von ihrer unbekannten Seite als Kunstgewerbemalerin.
In der Umkleidekabine zeigt sich Elisabeth Lange (88) von ihrer unbekannten Seite als Kunstgewerbemalerin.  © Eric Münch
Die Boutique "Alles für die Nacht" schließt Ende Januar 2022 auf der Zwickauer Straße.
Die Boutique "Alles für die Nacht" schließt Ende Januar 2022 auf der Zwickauer Straße.  © Eric Münch

"Es war eine gute Zeit, als die Vertreter noch kamen und die Musterware mitbrachten. Da konnte ich die Qualität genau prüfen."

Genau das schätzt Elisabeths Kundschaft: gute Ware, offenherzige Beratung und nicht zuletzt ihr Lachen ...

Titelfoto: Montage: Eric Münch (2)

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: