Billy Andrews alias The Dark Tenor auf Tournee: Classic Rock und Weihnachtslied

Dresden - Seit Anfang des Monats ist er auf Tournee, Ende Dezember macht er in Dresden Station: Billy Andrews (42), The Dark Tenor, kommt stets gern zurück in die Stadt, in der er viele Jahre seines Lebens verbrachte.

Billy Andrews (42) im Januar vorm Kreuz-Gymnasium, wo er zur Schule ging.
Billy Andrews (42) im Januar vorm Kreuz-Gymnasium, wo er zur Schule ging.  © Thomas Türpe

"Ich lebe in Berlin, aber die Familie ist in Dresden", sagt der ausgebildete Tenor von österreichischer Herkunft, mit US-amerikanischer Staatsangehörigkeit, der es vor bald zehn Jahren zum Popstar brachte.

Die Mutter musiziert noch immer bei der Elbland Philharmonie, der Sohn sang im Kreuzchor und später im Chor der Semperoper. Seit den 2010er-Jahren hat sich Andrews dem Crossover verschrieben, der Verbindung von Klassik und Pop.

Zehn Alben hat er bislang herausgebracht. Die aktuelle Platte, "Classic RoXX Live", heißt so wie das Tourneemotto lautet.

Dresden: Schaltjahr-Hochzeit in Dresden: Wir haben uns am 29. Februar getraut
Dresden Kultur & Leute Schaltjahr-Hochzeit in Dresden: Wir haben uns am 29. Februar getraut

Der Erste, der den Spagat zwischen Klassik und Pop wagt, ist er nicht. Große Sänger wie Luciano Pavarotti (†71) haben es vorgemacht. "Pavarotti ist mein Idol", sagt Andrews, "diese Stimme, ihr heller Glanz!" Schon der Startenor habe versucht, die Klassik für ein größeres Publikum zu öffnen, sagt er.

Billy Andrews alias The Dark Tenor ist einer, der den Staffelstab weiterträgt. Alle Alben, wie etwa „Symphony Of Light“, „Nightfall Symphony“, „Symphony Of Ghosts“ und „Christmas“, die er seit 2014 veröffentlichte, erreichten in Deutschland Top-10- und Top-20-Platzierungen.

Billy Andrews: "Ich liebe das und tue es gern!"

Der Sänger im Juli 2021 während seines Auftritts bei der Hope-Gala.
Der Sänger im Juli 2021 während seines Auftritts bei der Hope-Gala.  © Norbert Neumann

"Christmas" ist eine Veröffentlichung vom Vorjahr. Eine Platte, die auch zur diesjährigen Tour passt, doch hat der Sänger dafür einen brandneuen Weihnachtstitel im Gepäck, seit nicht mal drei Wochen auf dem Markt: "Millionen Sterne". Es sei "der erste deutschsprachige Song vom Dark Tenor", so Andrews.

"Verzaubernde Stunden und magische Worte, magische Dinge, verzaubernde Orte", so heißt es in einer Textzeile, die wie eine Überschrift zur Bühnenshow anmutet.

Andrews ist mit seiner Band unterwegs sowie dem Streichquartett Eklipse, das wie er über die Grenzen der Stilrichtungen hinweg musiziert. Für einige Konzerte (auch das Dresdner) mit dabei ist die tschechische Sopranistin Lenka Graf (47), mit der er im Duett zu erleben ist.

Dresden: Nach 42 Jahren am Beckenrand: Dresdens dienstälteste Schwimmlehrerin in Rente
Dresden Kultur & Leute Nach 42 Jahren am Beckenrand: Dresdens dienstälteste Schwimmlehrerin in Rente

Unterwegs ist man während der Tournee mit dem Nightliner. "Keine Hotels", sagt Andrews, "wir schlafen im Bus, da sind Betten drin und eine Lounge samt Kaffeeautomat." Bis in den Frühling dauert die Konzertreise, das Abschlusskonzert ist in Zwickau. 2023 hält weitere Höhepunkte für den Sänger bereit. Im August soll das nächste Album erscheinen. Und schon ein weiteres, die Komplettierung der Klassik-Trilogie mit "Wolfgang" (nach "Ludwig" und "Johann"), ist in Vorbereitung.

Viel zu tun für Billy Andrews. Mit dem Wort Arbeit will er es gleichwohl nicht in Verbindung bringen. Er sagt: "Ich liebe das und tue es gern!"

Termine: 29. Dezember, Dresden (Alter Schlachthof), 26. März 2023, Zwickau (Neue Welt). Karten im Vorverkauf ab 50,50 Euro.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: