Mit frischer Pasta und Fleischbällchen: Dieser Sachse erobert die ZDF-Küchenschlacht

Dresden - Mit Pasta, Fleischbällchen und Pastinake zieht er in die "Küchenschlacht": Der Dresdner Thomas Marquardt (49) hat sich mittlerweile durch zwei Runden gekocht und die Profiköche überzeugt. Schon am Mittwochnachmittag steht er wieder am Herd. 

Thomas Marquardt (49) hat bereits zwei Runden in der ZDF Küchenschlacht geschafft. Ob ihm das auch ein drittes Mal gelingt?
Thomas Marquardt (49) hat bereits zwei Runden in der ZDF Küchenschlacht geschafft. Ob ihm das auch ein drittes Mal gelingt?  © ZDF/Gunnar Nicolaus

Marquardt kocht leidenschaftlich gern, ist beruflich aber den Blumen verfallen - er betreibt ein Blumengeschäft am Blauen Wunder. "Kochen gelernt habe ich bei meiner Mama, zumindest die Grundlagen, den Rest habe ich mir selbst beigebracht. Als ich nach der Schule mit dem Sport aufgehört habe, ging ich ganz schön auseinander, da habe ich angefangen mich mehr und mehr mit Ernährung und Kochen auseinander zu setzen."

Der 49-Jährige sammelt leidenschaftlich gern alte Kochbücher aus den 1850-1900er Jahren. Er besitzt sogar zwei, die so auch August der Starke (1670-1733) in seinem Bestand hatte, allerdings handelt es sich dabei um Nachdrucke. 

Rund 60 Kochbücher hat der Dresdner nun schon in seiner Sammlung, viele davon hat er auf Flohmärkten gefunden. 

Selbst gemachte Pasta, Tomatensoße und Fleischbällchen: Damit überzeugte der Blumenhändler in der ersten Sendung.
Selbst gemachte Pasta, Tomatensoße und Fleischbällchen: Damit überzeugte der Blumenhändler in der ersten Sendung.  © ZDF/Gunnar Nicolaus

Er hat Kochbücher von August im Schrank

In der zweiten Show brachte der Dresdner Gemüse-Variationen auf den Teller.
In der zweiten Show brachte der Dresdner Gemüse-Variationen auf den Teller.  © ZDF/Gunnar Nicolaus

Mittlerweile kocht der Blumenhändler jeden Tag. "Ich gehe über den Markt und kreiere meine Rezepte währenddessen. Das kommt dann abends auf den Tisch."

Zur Küchenschlacht ging's für den Dresdner quasi über Nacht. "Ich habe mich beworben und bin für jemanden eingesprungen, hatte dann nur anderthalb Wochen Zeit mich vorzubereiten."

In der ersten Runde kochte sich Marquardt mit selbst gemachter Pasta und Fleischbällchen eine Runde weiter. "Pasta von Hand schneiden und kochen in 35 Minuten, das war schon eine Herausforderung."

In Runde zwei wurde es experimenteller: Herbstgemüse, auf vier unterschiedliche Arten gegart mit Nussbutterbröseln und Buttermilch-Spiegel. Nach Ablauf der 35 Minuten Kochzeit war Marquardt guter Dinge - nur ein Detail störte ihn: "Ich bin zufrieden bis auf die Pastinake, da habe ich vergessen das Fleur de Sel darüber zu streuen."

Ob ihm das zum Verhängnis wurde? Keineswegs! Sternekoch Thomas Martin (54) war begeistert. "Anrichteweise ist modern, Kohlrabi war gut, Pastinake leicht angebraten. Was mir auffällt ist, dass die einzelnen Komponenten unterschiedlich gemacht sind und das macht es sehr besonders."

Deshalb kocht Thomas Marquardt auch am heutigen Mittwoch nochmal bei der "Küchenschlacht", zu sehen ist das ab 14.15 Uhr im ZDF.

Titelfoto: ZDF/Gunnar Nicolaus

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0