Ganze Generationen haben schon mit ihm gelacht: Der Zookasper wird 30!

Dresden - Schnabbedibub, schnabbeldizack - der Zookasper ist immer noch da! Seit 30 Jahren bespielt Stefan Flinner (72) die Kasper-Bühne und begeistert die jüngsten Zoobesucher mit Geschichten von Kasper, Hexe, Hund und Co.! Am morgigen Donnerstag lädt die Dresdner Zoo-Legende um 11 Uhr zur Jubiläumsvorstellung.

Stefan Flinner (72) mimt seit 30 Jahren den Kasper im Dresdner Zoo.
Stefan Flinner (72) mimt seit 30 Jahren den Kasper im Dresdner Zoo.  © Petra Hornig

Vielleicht spielt Flinner an seinem großen Tag "Ich glaub, mich laust der Affe". "Mein Lieblingsstück", wie er sagt. Die Besucher entscheiden das gerade auf Facebook. Doch eigentlich ist es ihm gleich: Hauptsache spielen.

Warum der passionierte Puppenspieler von der Bühne nicht lassen kann? "Das ist ein sehr dankbarer Beruf, weil das Publikum so dankbar ist", schwärmt der geborene Zwickauer.

Gerade bereitet er ein neues Stück vor: "Beim Kasper geht die Hexe um" heißt es und es geht um das Thema Umwelt, verrät er. "In den Schulferien möchte ich es spielen."

Dresden: Coronavirus in Dresden: Aktuelle Fallzahlen der Stadt
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Aktuelle Fallzahlen der Stadt

Rund 50 selbst geschriebene Stücke hat er in knapp 15.000 Aufführungen auf die Bühne in dem kleinen Holzhaus im Zoo gebracht. Zwei Millionen Besucher erfreuten sich bislang an seinen Aufführungen.

80 Puppen hat er noch, viele davon selbst gemacht. Wie auch die Musik, die Requisiten.

1991 begann Stefan Flinner als Zookasper.
1991 begann Stefan Flinner als Zookasper.  © Zoo Dresden
Der Zookasper hat eine große Fan-Gemeinde.
Der Zookasper hat eine große Fan-Gemeinde.  © Thomas Türpe

Erster Zookasper überdauerte mehr als 30 Jahre

Hinter der Bühne im Holzhaus sieht es wie in einer Werkstatt aus. Notizen, Werkzeug, Spielutensilien und Puppen - wohin man schaut.

"Ich möchte noch ein paar Jahre weitermachen", sagt der frühere Berufsmusiker, der schon zu Schulzeiten Puppentheater machte.

Vor 30 Jahren hatte sich Flinner gegen drei Mitbewerber durchgesetzt und die seit 1967 verwaiste Bühne im Zoo übernommen.

Der erste Zookasper war ab 1931 bis zu seinem Tod der Dresdner Egon Gäble (1905-67) gewesen.

1931 startete Egon Gäble (†62) als erster Zookasper in Dresden.
1931 startete Egon Gäble (†62) als erster Zookasper in Dresden.  © Zoo Dresden

Auch Zoochef Karl-Heinz Ukena (50) gratuliert: "Stefan Flinner ist ein absolutes Unikum und mit seinen fröhlichen Vorstellungen sorgt er nicht nur für gute Stimmung bei den kleinen Zoobesuchern, sondern macht unseren Zoo damit auch einzigartig."

Titelfoto: Montage: Zoo Dresden, Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: