400 Leute protestieren in Dresden gegen Gewalt in Nahost

Dresden - Wegen der eskalierenden Gewalt in Nahost sind auch in Dresden am Freitag Dutzende Menschen auf die Straße gegangen.

Teilnehmer einer pro-palästinensischen Demonstration stehen während einer Kundgebung auf der Prager Straße.
Teilnehmer einer pro-palästinensischen Demonstration stehen während einer Kundgebung auf der Prager Straße.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Rund 400 Teilnehmer schwenkten am Freitagnachmittag zwischen 16 Uhr und 18 Uhr auf der Prager Straße unter anderem Palästina-Fahnen.

Man sei mit ausreichend Kräften vor Ort, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Auf Twitter wurden Videosequenzen gepostet: Dabei sind auch mehrere Männer zu sehen, die mit Israel-Fahnen ihre Unterstützung für das Land dokumentieren; Polizisten verhindern ein Aufeinandertreffen von Demonstranten.

DVB machen zu großes Minus: Kommt jetzt der Radikal-Sparkurs?
DVB DVB machen zu großes Minus: Kommt jetzt der Radikal-Sparkurs?

Anlass des Protests war neben der eskalierenden Gewalt der Nakba-Tag (deutsch: Katastrophe), mit dem an Flucht und Vertreibung von Hunderttausenden Palästinensern aus dem Gebiet des späteren Israels erinnert wird.

Die israelische Unabhängigkeitserklärung erfolgte am 14. Mai 1948; die Palästinenser begehen den Nakba-Tag jedes Jahr am 15. Mai.

Update, 21.45 Uhr: Demos liefen größtenteils friedlich ab

Wie die Polizei am Abend mitteilte, kamen spontan 25 Gegendemonstranten zum Teil mit Israel-Flaggen an den Ort des Geschehens.

Einer der 400 Demo-Teilnehmer, ein 22-jähriger Syrer, warf daraufhin eine Flasche in Richtung der anderen Protestierenden. Die Polizei stellte den Mann noch vor Ort. Insgesamt wurden neun Identitäten festgestellt und 25 Platzverweise ausgesprochen. Beide Lager seien getrennt worden.

Mithilfe einer Dolmetscherin sei auf die Mindestabstände und Mund-Nasen-Schutzmasken-Pflicht hingewiesen worden. "Daraufhin setzte ein großer Teil der Versammlungsteilnehmer die Auflagen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung um", so der Polizeisprecher.

Drei Kinder halten während der pro-palästinensischen Demonstration auf der Prager Straße Schilder mit den Aufschriften "Will you accept that I take your home?" und "Für Gaza".
Drei Kinder halten während der pro-palästinensischen Demonstration auf der Prager Straße Schilder mit den Aufschriften "Will you accept that I take your home?" und "Für Gaza".  © xcitepress

Der 22-jährige Flaschenwerfer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: