Große Trauer um Dresdner Star-Koch: Jörg Mergner (†55) überraschend verstorben!

Dresden - Tiefe Trauer um den bekannten "Taschenbergpalais"-Koch Jörg Mergner! Das kulinarische Schwergewicht verstarb völlig unerwartet im Alter von 55 Jahren.

Chefkoch Jörg Mergner (†55) vor seinem Arbeitsort, dem Taschenbergpalais Kempinski in Dresden.
Chefkoch Jörg Mergner (†55) vor seinem Arbeitsort, dem Taschenbergpalais Kempinski in Dresden.  © Norbert Neumann

Er war einer der bekanntesten und beliebtesten Köche in Dresden, leitete seit Jahren die Küche des Luxushotels Taschenbergpalais Kempinski. Doch nun ist Jörg Mergner tot.

Am heutigen Samstag erschienen Todesanzeigen des Kochs, darunter auch in der Sächsischen Zeitung. Darin schrieb der Kempinski-Geschäftsführer Marten Schwass, dass Mergner "plötzlich und unerwartet" verstorben sei.

Bereits seit der Eröffnung der luxuriösen Unterkunft hatte Mergner dort den Takt angegeben. Beliebt waren vor allem auch seine deutsch-französischen Kreationen.

Dresden: Coronavirus in Dresden: MP Kretschmer schließt Kontakt-beschränkungen für Geimpfte nicht mehr aus
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: MP Kretschmer schließt Kontakt-beschränkungen für Geimpfte nicht mehr aus

In den Jahren bekochte er zahlreiche Promis wie GZSZ-Star und Autor Eric Stehfest (31), Arne Prinz von Sachsen (44) oder Sänger Harry Belafonte (94).

Aber auch Politiker kamen in den Genuss seiner gehobenen Kulinarik, wie beispielsweise Barack Obama (59) bei seinem Dresden-Besuch im Jahr 2006.

Für seine Künste am Herd erhielt Mergner viele Auszeichnungen, beispielsweise vom Gault Millau.

Mit dieser Todesanzeige wird Jörg Mergner gedacht

Diese Todesanzeige war am heutigen Samstag in den lokalen Zeitungen zu sehen.
Diese Todesanzeige war am heutigen Samstag in den lokalen Zeitungen zu sehen.  © privat

TAG24 interviewte Jörg Mergner

"Jörg Mergner war für uns nicht nur ein wertvoller Kollege, sondern auch ein liebgewonner Freund, der uns nun sehr fehlen wird", heißt es in den emotionalen Abschiedsworten.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: