Musiker auf den Spuren der Heimat: Im Wald, da ist der Felix Räuber!

Dresden - Felix Räuber (36)! Der Musiker und Frontmann der Band "Polarkreis 18" ("Allein Allein") hat mit den Dreh- und Tonarbeiten für den zweiten Teil der zehnteiligen MDR-Doku "Wie klingt Heimat" begonnen. Im Wald, da ist der Räuber ...

Beim Streifzug durch das Zittauer Gebirge: Felix Räuber (36, r.) und zwei Musiker von "Forest Roots" an der Karasek-Höhle.
Beim Streifzug durch das Zittauer Gebirge: Felix Räuber (36, r.) und zwei Musiker von "Forest Roots" an der Karasek-Höhle.  © Siegfried Michael Wagner

Für die Folge "Klangkörper Wald" ist Felix Räuber seit Sonntag in der Sächsischen Schweiz, dem Zittauer Gebirge und in der Oberlausitz mit Mikro und Kamera auf der Pirsch.

"Ich treffe Menschen, welche ihre Tradition und Identifikation ganz stark mit einem Natur-Erleben verbinden", so Räuber.

Das können eine Pfadfindergruppe, aber auch die Electro-Musiker der Band "Forest Roots" sein, die ihre Sounds aus dem Wald gewinnen.

Dresden: Geheimsache Fernsehturm: Rathaus hat einen Betreiber gefunden
Dresden Lokal Geheimsache Fernsehturm: Rathaus hat einen Betreiber gefunden

Räubers Expedition wird als serielle Film-Dokumentation aufbereitet und 2022 ausgestrahlt.

Felix Räuber lässt die Klangkulisse des Waldes auf sich wirken. Wie klingt der Wald? Das Plätschern eines Baches und andere Naturgeräusche fängt das Team für seine Doku ein.
Felix Räuber lässt die Klangkulisse des Waldes auf sich wirken. Wie klingt der Wald? Das Plätschern eines Baches und andere Naturgeräusche fängt das Team für seine Doku ein.  © Montage: Siegfried Michael Wagner (2)

In jeder Folge entsteht zudem in Zusammenarbeit mit den Protagonisten vor Ort ein gemeinsames Musikstück und am Ende ein Album mit zehn neuen Liedern – die Sinfonie der sächsischen Kulturen. Infos: heimatlieder.net

Titelfoto: Siegfried Michael Wagner

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: