Lagerkoller? SEK muss Macheten-Mann stoppen

Dresden - War es ein Lagerkoller, der einen Mann (22) in Zschertnitz ausrasten ließ?

Tatort Michelangelostraße: Der Mann (rote Mütze), der seine Frau verkloppte, hängt am Fenster, wird gleich von SEK-Beamten in die Wohnung gezerrt.
Tatort Michelangelostraße: Der Mann (rote Mütze), der seine Frau verkloppte, hängt am Fenster, wird gleich von SEK-Beamten in die Wohnung gezerrt.  © privat

Zuerst hatte der Tunesier seine Freundin (19) in seiner Wohnung im ersten Stockwerk eines Hochhauses verdroschen.

Das Mädchen war nach draußen auf die Michelangelostraße geflüchtet, Anwohner alarmierten die Polizei.

Als der Schläger jedoch mit einer Machete auf die Beamten losging, holten diese Verstärkung. Das SEK rückte schwer bewaffnet und vermummt an. Auch das beeindruckte den brüllenden Schläger nicht.

Möbel und Unrat flogen vom Balkon in Richtung der Einsatzkräfte.

Als andere Beamte ihn in der Wohnung stellen wollten, versuchte er, über den Balkon zu flüchten, hing hilflos am Geländer.

Durch ein danebenliegendes Fenster zogen SEK-Männer den polizeibekannten Wüterich schließlich in die Wohnung.

"Es gibt einen weiteren Sachverhalt, der gerade bearbeitet wird", so ein Polizeisprecher.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0