Bäume statt Autos! Diese Innenstadt-Straße in Dresden ist ab Juli für Autofahrer gesperrt

Dresden - Bereits im Frühjahr kündigte das Rathaus in Dresden an, aus der Seestraße (Altstadt) eine Fußgängerzone machen zu wollen. Nun gab die Verwaltung weitere Details zum Verkehrsversuch ab Juli bekannt.

Die Straße liegt mitten in der Altstadt, soll ab Juli zu einer Fußgängerzone werden.
Die Straße liegt mitten in der Altstadt, soll ab Juli zu einer Fußgängerzone werden.  © Eric Münch

Autoverkehr ade! Mit Ausnahme des Lieferverkehrs und der Radfahrer ist die Straße den Fußgängern vorbehalten. Die zentrale Verbindungsachse zwischen Prager Straße und Altmarkt wandelt sich zu einem grünen Kleinod.

Unter dem Motto "Stadtraum anders gestalten" wird die Straße mit Bäumen, Hochbeeten und Stadtmöbeln (Stühle, Holzpodeste) geschmückt.

"Das zusätzliche Grün soll den Aufenthalt der im Sommer oft überhitzten Innenstadt angenehmer machen sowie zum Schlendern, Radeln und Verweilen einladen", erklärt das Rathaus.

Dresden: Kiesgrube Leuben kämpft gegen riesige Müllberge!
Dresden Lokal Kiesgrube Leuben kämpft gegen riesige Müllberge!

Und es gibt noch einen weiteren "Sondereffekt": Die verkehrsberuhigte Seestraße ermöglicht es Fußgängern, drei Kilometer am Stück autofrei durch Dresdens Innenstadt (vom Hauptbahnhof bis Albertplatz) zu laufen. Nach dem Ende des Versuchs (Oktober) landen die Bäume und Sitzmöbel nicht auf dem Müll, sondern werden andernorts neu aufgestellt.

Die Seestraße ist das zentrale Verbindungsstück zwischen Altstadt und Prager Straße.
Die Seestraße ist das zentrale Verbindungsstück zwischen Altstadt und Prager Straße.  © Eric Münch

Die Kosten für die Umgestaltung der Seestraße liegen bei rund 334.000 Euro. Das Geld stammt aus Fördermitteln des Bundes und vom Stadtbezirksbeirat Altstadt.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokal: