Für 250 Millionen Euro! Neuer Geschäftsführer plant neues Herzzentrum

Dresden - Mit großen Sprüngen kennt sich Jörg Scharfenberg (46) aus. Schließlich war der neue Geschäftsführer des Dresdner Herzzentrums in seiner Jugend Leistungssportler im Weit- und Stabhochsprung, wurde sogar DDR-Meister.

Seit 1. April ist Jörg Scharfenberg (46) der Geschäftsführer des Herzzentrums.
Seit 1. April ist Jörg Scharfenberg (46) der Geschäftsführer des Herzzentrums.  © Steffen Füssel

Nun will der gebürtige Thüringer auch mit dem Herzzentrum solche Spitzenleistungen erbringen und setzt deshalb erneut zum Sprung an - hin zu einem neuen Standort.

"Das jetzige Gebäude ist 26 Jahre alt und mittlerweile zu klein", erklärt Scharfenberg, der seit 90 Tagen im Amt ist. Deshalb soll nun ein Neubau her.

Für den wurde auch bereits ein Platz gefunden: die Fläche des ehemaligen Containerdorfs für Asylbewerber an der Ecke Blasewitzer-/ Fetscherstraße. Mit dem Freistaat als Eigentümer laufen bereits Verhandlungen.

Unfall in Dresden: Kleiner Junge auf Fahrrad von Auto erfasst
Dresden Unfall Unfall in Dresden: Kleiner Junge auf Fahrrad von Auto erfasst

Geplant sind zwei Neubauten, einer für die Patientenversorgung, der zweite für Forschung und Lehre. Geschätzte Kosten allein für den ersten Teil: 250 Millionen Euro! "Spitzenmedizin braucht auch Spitzenbedingungen", sagt Scharfenberg.

Dafür wollen die privaten Sana Kliniken, zu denen das Herzzentrum gehört, 100 Millionen investieren. Der Rest soll vom Freistaat kommen.

Von dort gebe es zwar bereits erste Zusagen, die finale Entscheidung müsse allerdings noch getroffen werden, so Scharfenberg. Auf die werde nun gewartet.

Derzeit sitzt das Herzzentrum an der Fetscherstraße Ecke Pfotenhauerstraße.
Derzeit sitzt das Herzzentrum an der Fetscherstraße Ecke Pfotenhauerstraße.  © Steffen Füssel

Das ehrgeizige Ziel: Wenn alles nach Plan verläuft, soll bereits 2027/28 eingezogen werden.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal: