Küche brennt in Wohnung: Feuerwehr macht bei Löscharbeiten traurigen Fund

Dresden - Am Samstagnachmittag brannte eine Küche in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Leuben.

Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz.
Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz.  © Roland Halkasch

Als die Einsatzkräfte gegen 14.50 Uhr an der Reisstraße eintrafen, standen die Mieter der Wohnung bereits vor dem Haus.

Sofort gingen mehrere Trupps mit Atemschutz zur Wohnung und löschten den Brand mit Hilfe eines Strahlrohrs. Noch während der Löscharbeiten machte die Feuerwehr einen traurigen Fund.

Die Retter entdeckten zwei tote Katzen, die offenbar den giftigen Brandrauch eingeatmet hatten und deshalb grausam verendet waren. Menschen kamen aber glücklicherweise nicht zu Schaden.

Dresden: Nichts ist mehr "vereint"! Dresdner Montags-Demonstranten gespalten
Dresden Lokal Nichts ist mehr "vereint"! Dresdner Montags-Demonstranten gespalten

Nachdem der Brand gelöscht war, wurden alle Wohnungen gründlich gelüftet.

Bis auf die Brandwohnung, die nun nicht mehr bewohnbar ist, konnten laut Feuerwehr alle Mieter wieder zurück in ihre Wohnungen.

An dem rund zwei stündigen Einsatz waren 60 Kräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Übigau, der Rettungswache Leuben sowie der Stadtteilfeuerwehren aus Kaitz, Lockwitz und Niedersedlitz beteiligt.

In dieser Wohnung brannte eine Küche.
In dieser Wohnung brannte eine Küche.  © Roland Halkasch

Die Brandursache ist noch unklar.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Lokal: