Mahlzeit! Das sind die neuen Wakeboard-Wirte an der Kiesgrube Leuben

Dresden - Das Wasser spritzt. Elegant legen sich Nico Krüger (34) und Martin Luttert (41) auf den Wakeboards in die Kurve. Die beiden Dresdner Freunde sind in ihrem Element. Aber auch an Land der Leubener Kiesgrube haben sie was auf und in der Pfanne.

Nico Krüger (34, l.) und Martin Luttert (41) drehen eine Wakeboard-Runde auf der Leubener Kiesgrube.
Nico Krüger (34, l.) und Martin Luttert (41) drehen eine Wakeboard-Runde auf der Leubener Kiesgrube.  © Norbert Neumann

Krüger und Luttert haben die Gastronomie an der Wakeboard- und Wasserskianlage übernommen. Sie haben die Gastro für fünf Jahre gepachtet - und rund 70.000 Euro in das Strandbistro "Camps Bay" investiert.

"Der Name Camps Bay erinnert an einen unserer Lieblingsurlaubsorte, einen Vorort von Kapstadt in Südafrika", erklärt Nico. Für ihren Leubener Strandtraum haben sie neues Mobiliar gekauft, eine Pagode errichtet, die Küche modernisiert und den alten Ausgabe-Container schick mit Holz verkleidet.

Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen. Ob Hähnchen-Gemüse-Pfanne (8,50 Euro) oder kalte Gurkensuppe (4,50 Euro) - die Gerichte sind sommerlich leicht. Es gibt kalten Milchreis mit Kirschen und mexikanische Limos von Jarritos.

Dresden: Hilferuf aus der Neustadt: Den Wirten gehen die Kellner aus!
Dresden Hilferuf aus der Neustadt: Den Wirten gehen die Kellner aus!

"Wir haben uns für diesen Hersteller entschieden, weil wir nachhaltig sein wollen. Jarritos recycelt Kartons und Flaschen zu Strohhalmen und Ampullen. Unser Geschirr ist aus Palmfasern und kompostierbar."

Für die wechselnde Speisekarte sorgt Martin - er hat weltweit in der Großgastronomie gejobbt. Für Nico ist "Camps Bay" ein Sprung ins kalte Wasser: "Ich habe vorher acht Jahre im Verkauf bei Volkswagen gearbeitet."

Der alte Container wurde ganz schick mit Holzplanken verkleidet.
Der alte Container wurde ganz schick mit Holzplanken verkleidet.  © Norbert Neumann
Das komplette "Camps Bay"-Mobiliar wurde neu angeschafft.
Das komplette "Camps Bay"-Mobiliar wurde neu angeschafft.  © Norbert Neumann
Nico Krüger (34) macht es sich im Liegestuhl mit kaltem Milchreis und einem Glas Aperol Sprizz gemütlich.
Nico Krüger (34) macht es sich im Liegestuhl mit kaltem Milchreis und einem Glas Aperol Sprizz gemütlich.  © Norbert Neumann

Das "Camps Bay" (30 Terrassenplätze) der beiden Freunde hat wochentags 14 bis 22 Uhr und am Wochenende 10 bis 22 Uhr geöffnet. "Unsere Saison richtet sich nach dem Wetter, geht ungefähr von April bis Oktober", so Nico. "Aber wir denken auch über einen Weihnachtsmarkt nach."

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: