Neue Rettungswache für den Dresdner Osten

Dresden - An der Zamenhofstraße entsteht seit September 2020 für rund 5,5 Millionen Euro eine neue Rettungswache. Am Mittwoch wurde Richtfest gefeiert.

Vier Rettungswagen samt Personal werden in der neuen Wache untergebracht.
Vier Rettungswagen samt Personal werden in der neuen Wache untergebracht.  © Ove Landgraf

Läuft alles nach Plan, öffnet die neue Wache Mitte 2022. Der Standort in Leuben mit Stellflächen für vier Rettungswagen wird dringend gebraucht, damit im Dresdner Osten die Hilfsfristen eingehalten werden können.

Aktuell kommen in den Stadtteilen Laubegast, Leuben und Niedersedlitz nur 84 Prozent aller Rettungswagen innerhalb von zwölf Minuten ans Ziel.

Übrigens: Coronabedingt wurde am Mittwoch gleich die Grundsteinlegung mit nachgeholt.

Heftiger Unfall in Trachau: Großenhainer Straße voll gesperrt!
Dresden Unfall Heftiger Unfall in Trachau: Großenhainer Straße voll gesperrt!


Sicherheitsbürgermeister Detlef Sittel (CDU, 54, r.) Feuerwehrchef Andreas Rümpel (62) und Innenministeriums-Amtschef Thomas Rechentin (58) beim Richtfest.
Sicherheitsbürgermeister Detlef Sittel (CDU, 54, r.) Feuerwehrchef Andreas Rümpel (62) und Innenministeriums-Amtschef Thomas Rechentin (58) beim Richtfest.  © Ove Landgraf

In der Zeitkapsel landete übrigens auch eine Maske samt tagesaktuellem Coronatest vom Chef des Brand- und Katastrophenschutzamtes, Andreas Rümpel (62).

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal: