Tanz in den Mai: In Bannewitz lodert endlich wieder das Hexenfeuer!

Bannewitz - Es lodert endlich wieder in Sachsen: Nach Corona-Zwangspause darf am heutigen Samstag der Tanz in den Mai wieder heiß zelebriert werden. Die Vorbereitungen in Bannewitz laufen auf Hochtouren.

Der Vereinsvorsitzende Veit Runge (54) darf endlich wieder das große Hexenfeuer vorbereiten.
Der Vereinsvorsitzende Veit Runge (54) darf endlich wieder das große Hexenfeuer vorbereiten.  © Ove Landgraf

Seit 2010 ist es Tradition, am Marienschacht die bösen Geister zu vertreiben. Am heutigen Samstag steigt ab 16 Uhr die Fete - mit Live-Musik und anschließender Schlagerparty.

Für den Verein zur Förderung des Bergbau- und Regionalmuseum Marienschacht ist das Feuerchen ein wahres Heiligtum. Seit einer Woche wird alles fleißig vorbereitet.

Der Holzhaufen steht schon. "Er ist fast drei Meter hoch und hat einen Durchmesser von dreieinhalb Meter", sagt Vereinsvorsitzender Veit Runge (54) stolz.

Dresden: Dresdens Schüler dürfen mitplanen: Neuer Brunnen für den Ferdinandplatz
Dresden Dresdens Schüler dürfen mitplanen: Neuer Brunnen für den Ferdinandplatz

"Drei Jahre ist das letzte Feuer her, da ist die Freude heute umso größer." 19.30 Uhr wird es entzündet und brennt bis zum Morgen.

"Neben dem Feuerwehrfest ist das der kulturelle Höhepunkt der Gemeinde, hier ist ja sonst nicht so viel los", sagt Runge lachend. Der Verein steckt alle Gewinne in das Regionalmuseum. Auf der Suche nach Fördermitteln kam vor zwölf Jahren die Idee.

"Warum machen wir nicht einfach ein Hexenfeuer? Das haben wir uns damals gefragt - und nun ist es nicht mehr wegzudenken", so Runge. "Die letzten zwei Jahre waren schwierig, aber wir hatten zum Glück ein Polster und regionale Spenden, sogar von Bürgern der Gemeinde."

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal: