Zwei Jahre Ukraine-Krieg, Brandmauer gegen Nazis: Großes Demo-Wochenende in Dresden

Dresden - Am Sonnabend jährt sich der Überfall Russlands auf die Ukraine zum zweiten Mal. Auf dem Dresdner Neumarkt ist deshalb eine Gedenkkundgebung geplant, es wird nicht die einzige Versammlung dieses Wochenende bleiben.

Klimaaktivistin Luisa Neubauer (27) will am Wochenende in Dresden sprechen.
Klimaaktivistin Luisa Neubauer (27) will am Wochenende in Dresden sprechen.  © picture aliance/dpa

Ab Sonnabend, 15 Uhr, ist der Neumarkt in Dresden heiß begehrt: Gleich mehrere Initiativen und Parteien rufen hier zu einer Solidaritätskundgebung mit der angegriffenen Ukraine.

Unter anderen Dresdens CDU-Chef Markus Reichel (55), Grünen-Fraktions-Chefin Agnes Scharnetzky (26), FDP-Fraktionsvorsitzender Robert Malorny (44) und SPD-Stadt-Chefin Rasha Nasr (31) werden sprechen.

Außerdem sind Auftritte einer ukrainischen Band und eines Chors geplant, auch Natalija Bock (49) vom Ukrainischen Koordinationszentrum Dresden wird eine Rede halten.

Dresden: Verkehrsversuch extrem: Wird Blaues Wunder bald komplett für Autos gesperrt?
Dresden Lokal Verkehrsversuch extrem: Wird Blaues Wunder bald komplett für Autos gesperrt?

Am Folgetag zur gleichen Zeit ruft das Bündnis "Wir sind die Brandmauer" wieder auf dem Neumarkt zu einer Großdemo gegen Rechtsextremismus.

Bereits am 3. Februar zogen Tausende mit einer "Brandmauer-Demo" durch Dresden.
Bereits am 3. Februar zogen Tausende mit einer "Brandmauer-Demo" durch Dresden.  © Ove Landgraf
Im vergangen Jahr fand auch schon eine Gedenkkundgebung auf dem Neumarkt für die Ukraine statt.
Im vergangen Jahr fand auch schon eine Gedenkkundgebung auf dem Neumarkt für die Ukraine statt.  © Petra Hornig

Hier wird unter anderem die Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, Nora Goldenbogen (74), und die Klimaaktivistin Luisa Neubauer (27) sprechen, als Sängerin ist Dota Kehr (44) angekündigt.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal: