Neue Großbaustelle im Dresdner Südosten - Hier wird bis Ende 2025 gebaut

Dresden - Sie verbindet Lockwitz mit Niedersedlitz: Ab Montag verwandeln sich 700 Meter der Lockwitztalstraße im Dresdner Südosten nach und nach in eine riesige Baustelle.

Bröckelnder Asphalt ist der Hinweis: Hier bedarf es dringend einer Erneuerung der Fahrbahn.
Bröckelnder Asphalt ist der Hinweis: Hier bedarf es dringend einer Erneuerung der Fahrbahn.  © Norbert Neumann

Die Arbeiten zwischen der Schongauerstraße und Dohnaer Straße laufen in drei Bauabschnitten und unter Vollsperrung. Zunächst ist der erste Abschnitt ab der Einmündung Gommernsche Straße bis zur Schongauerstraße dran (läuft bis Jahresende).

Das Straßen- und Tiefbauamt lässt die Fahrbahn in Asphaltbauweise auf einer Breite von sieben Metern erneuern. Die Fußwege werden barrierefrei.

Das Amt für Stadtgrün prüft parallel dazu die Bäume am Straßenrand auf Schäden: 17 Baumfällungen sind im Oktober und November geplant.

Dresden: Max Riemelt und Ronald Zehrfeld: Was haben die Leinwandstars mit der ersten Westkohle gekauft?
Dresden Max Riemelt und Ronald Zehrfeld: Was haben die Leinwandstars mit der ersten Westkohle gekauft?

Später sollen 84 neue Bäume gepflanzt werden.

Lockwitztalstraße bekommt neuen Asphalt

Straßenschilder machen Autofahrer auf den schlechten Zustand der Lockwitztalstraße aufmerksam.
Straßenschilder machen Autofahrer auf den schlechten Zustand der Lockwitztalstraße aufmerksam.  © Norbert Neumann

Außerdem möchten SachsenEnergie und Stadtentwässerung vor Ort einen unterirdischen Misch- und Regenwasserkanal inklusive großer Schachtbauwerke errichten.

Bis Dezember 2025 soll der letzte Abschnitt fertig sein. Die Umleitung für Autofahrer ist über die Lugaer Straße und Windmühlenstraße ausgeschildert.

Die Baukosten für den städtischen Anteil liegen bei drei Millionen Euro.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden: