Neues Glück für den Uralt-Schwan vom Großen Garten

Dresden - Dresden und seine Schwäne! Nachdem einer auf der Elbe einer Frau das Leben rettete (TAG24 berichtete), erfreut jetzt ein anderer Langhals im Großen Garten die Gemüter. Der wegen seines biblischen Alters "Methusalem" genannte Schwan (22) hat seit einigen Tagen viele süße Küken im Schlepptau.

So süß. Die flauschigen Küken suchen Schutz bei Mama Schwan.
So süß. Die flauschigen Küken suchen Schutz bei Mama Schwan.  © Steffen Füssel

Acht Eier brütete der Höckerschwan mit seiner Partnerin (3) auf einer Insel im Carolasee aus. Frisch geschlüpft erkunden die flauschigen Mini-Schwäne an der Seite ihrer Eltern jetzt ihr Revier. 

"Wir kommen oft her und beobachten die Familie", sagt Dresdnerin Claudia Zowalla (35) mit Tochter Julia (6 Monate) und Sohn Florian (3). 

Familie Schwan schwimmt zwischen Ruderbooten umher, sonnt sich auf der Wiese. Mit einem gepflegten Fauchen in Richtung der entzückten Zaungäste macht Methusalem klar, wer das Sagen hat.

"Einfach außergewöhnlich", sagt Beringer und Schwanen-Experte Thomas Eißer (53). 

"Er ist noch so fit und potent. Dabei entspricht sein Alter im Vergleich mit einem Menschen etwa 100 Lebensjahren." Und was hat Methusalem schon alles durchgemacht - auch mit seinen Weibchen!

Beringt wurde er 2002 am Hafterteich in Dippoldiswalde. 

Beringer Thomas Eißer (53).
Beringer Thomas Eißer (53).  © Petra Hornig
Kommen regelmäßig Schwäne gucken: Claudia Zowalla (35) mit Tochter Julia (6 Monate) und Sohn Florian (3).
Kommen regelmäßig Schwäne gucken: Claudia Zowalla (35) mit Tochter Julia (6 Monate) und Sohn Florian (3).  © Steffen Füssel

"Methusalem" zog allein drei Jungschwäne auf

Erkundungstour auf dem Carolasee: Methusalem mit seiner Partnerin und acht quick lebendigen Küken.
Erkundungstour auf dem Carolasee: Methusalem mit seiner Partnerin und acht quick lebendigen Küken.  © Steffen Füssel

Dort lebte er, bis seine damalige Partnerin mit zwei Küken zwischen Ablaufrohre geriet und tragisch verendete. 

Im Großen Garten fand er vor einigen Jahren sein neues Glück, zeugte über mehrere Jahre Nachwuchs. Doch in der Adventszeit 2018 fanden Spaziergänger seine Partnerin tot auf. Witwer Methusalem zog drei Jungschwäne alleine auf.

Im letzten Jahr fand er tatsächlich noch eine neue Schwänin. 

Von zwei geschlüpften Küken überlebte eines. "Mal sehen, wie viele dieses Jahr durchkommen", ist Eißer gespannt. 

Methusalem wird alles daransetzen, seine acht Küken vor Kälte, Krankheiten, Fuchs und Co. zu schützen ...

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0