Pegida-Anhänger stürmen in Dresdner Kreuzkirche und greifen Frauen an

Dresden - Nichts mit gewaltfrei: Weil ihnen die Glocken zu laut waren, stürmten zwei Pegida-Anhänger die Dresdner Kreuzkirche. Anschließend soll AfD-Kreisrat Peter O. (65), einer der beiden Wüteriche, eine Frau (44) angegriffen haben. 

Weder seine erste Handgreiflichkeit, noch der erste Angriff von Pegida-Anhängern auf das Gotteshaus.

Peter O. soll in die Kreuzkirche gestürmt sein.
Peter O. soll in die Kreuzkirche gestürmt sein.  © Screenshot/Youtube & privat

Die rund 100 Teilnehmer des Familiengottesdienstes wollten gerade die Kirche verlassen, da wurde es turbulent: "Wie üblich haben wir beim Ausgang die Glocken geläutet", sagt Pfarrer Tobias Funke (37) gegenüber TAG24. 

"Da kamen zwei Personen von der Kundgebung, haben sich lautstark über das Geläut beschwert." Die beiden versuchten, in die Kirche einzudringen, schafften es aber nur in den Vorraum: "Mit dem Küster konnte ich sie zurückhalten", so der Pfarrer. 

"Eine äußerst ungünstige Lage, wir achten beim Ausgang sehr auf die Sicherheitsabstände, da darf auch keiner hereinkommen." Funke überlegt nun, Strafanzeige wegen Störung des Gottestdienstes sowie Verstoßes gegen die Corona-Verordnung zu stellen.

Gegen den Meißner AfD-Kreisrat Peter O., einen der beiden Störer, ermittelt die Polizei bereits wegen Körperverletzung: "Bisherigen Ermittlungen zufolge, forderte der Mann die Teilnehmer des Gottesdienstes in der Kreuzkirche auf, das Glockengeläut einzustellen, um eine Versammlung auf dem Altmarkt nicht zu stören", so Polizeisprecher Stefan Grohme (39). 

"Als er aufgefordert wurde die Kirche zu verlassen, schlug er nach der 44-Jährigen und verletzte sie."

Pfarrer Tobias Funke.
Pfarrer Tobias Funke.  © Thomas Türpe (Archivbild)

Peter O., Mitglied des Landesschiedsgerichts der sächsischen AfD, hat nicht das erste Mal Ärger mit der Justiz: Weil er sich zusammen mit seiner Frau eine Rangelei mit Polizisten geliefert hatte, saß er Ende 2019 bereits vor Gericht. Das Verfahren wurde gegen Zahlung von 1100 Euro eingestellt. 

Bereits zu Ostern 2015 griffen Pegida-Teilnehmer die Kreuzkirche an, auch damals waren ihnen die Glocken zu laut. Für TAG24 war der AfD-Politiker nicht erreichbar.

Titelfoto: Screenshot/Youtube & privat

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0