Pfingstverkehr: Heute wird die A4 zur Staufalle

Dresden - Ausflugswetter und Kurzurlaub: Zum Start in das lange Pfingstwochenende herrscht auf Sachsens Fernstraßen wieder akute "Verstopfungsgefahr". Vor allem die A4 droht laut ADAC-Analyse am Freitag wieder zur Staufalle zu werden.

Staufalle A4 - hier hinter der Auffahrt Hohenstein-Ernstthal.
Staufalle A4 - hier hinter der Auffahrt Hohenstein-Ernstthal.  © Andreas Kretschel

Den Experten zufolge muss ab dem heutigen Freitag bundesweit mit erheblichen Beeinträchtigungen gerechnet werden.

In Sachsen ist demnach vor allem die A4 von Chemnitz nach Dresden und weiter nach Görlitz betroffen. Hier macht eine besonders hohe Baustellendichte das Fortkommen zum Geduldsspiel.

Aber auch die A14 von Leipzig nach Dresden und die A72 von Plauen nach Chemnitz gehören laut ADAC-Prognose zu den stark belasteten Strecken.

Dresden: Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?
Dresden Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?

Mit Staus und Behinderungen sei vor allem am Freitag und am Samstag zu rechnen.

Wenn durch Baustellen eine Fahrspur wegfalle, sei das Reißverschlussverfahren zur Stau-Vermeidung besonders wichtig, appelliert ADAC-Sprecherin Alexandra Kruse.

Und erklärt: "So lange wie möglich die vorhandenen Spuren nutzen und erst unmittelbar vor dem Wegfall der Spur einfädeln - hier ist gegenseitige Rücksicht unerlässlich."

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Dresden: