Für 32 Mio. Euro! Margon Arena wird saniert und kräftig erweitert

Dresden - Der Weg zur Sanierung der Margon-Arena ist geebnet.

Der Stadtrat gab grünes Licht für die Sanierung der Margon Arena.
Der Stadtrat gab grünes Licht für die Sanierung der Margon Arena.  © Thomas Türpe

Zudem wird eine funktionierende DDR-Schule abgerissen. Die Wahl des neuen Baubürgermeisters fiel im Stadtrat am Donnerstagabend beinahe von der Tagesordnung.

"Wir haben im Durchschnitt 2700 Zuschauer, unsere Auslastung liegt bei 90 Prozent. Aber wir stoßen an Grenzen, das behindert unser Wachstum. Es fehlt an Kraftraum, Lagerflächen, Räumen für Sponsorenbetreuung. Wir sind in einem klaren Wettbewerbsnachteil", mahnte die Geschäftsführerin der DSC-Volleyballerinnen, Sandra Zimmermann (33).

Tatsächlich ermöglichte der Rat am Donnerstag eine Sanierung samt Umbau und Erweiterung für etwa 32 Millionen Euro. Konkret werden die Varianten 2a und c weiterentwickelt. Beide sehen über 3500 Plätze vor. Auf ein etwa vier Millionen Euro teures Parkhaus soll verzichtet werden.

Der ehemalige Standort der VHS am Schilfweg wird abgerissen, obwohl eine Sanierung im Bestand billiger wäre. Weil jedoch schon nächstes Jahr dort eine neue Schule stehen muss, stimmte der Rat dem (schnelleren) Container-Neubau zu. 

"Alle Fraktionen haben sich schwergetan, es gäbe reichlich Gründe, sie abzulehnen", so SPD-Chefin Dana Frohwieser (43).

Gegen 21.30 Uhr wurde Stephan Kühn (41, Grüne) zum neuen Baubürgermeister gewählt. 

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0