Stadtrat stimmt für Komplett-Austausch bis 2023: Alle 800 Wartehäuschen weg!

Dresden - Der Rückbau von 800 DVB-Haltestellen, der Startschuss für die Fernsehturm-Wiedereröffnung, Beitragserstattungen für Eltern, ein Abriss-Verbot am Wilden Mann und Park-Erleichterungen für die ambulante Pflege: Diese Weichen stellte am Donnerstag der Stadtrat.

"Klassiker" hin oder her: Die Dresdner Wartehäuschen werden Anfang 2023 abgerissen.
"Klassiker" hin oder her: Die Dresdner Wartehäuschen werden Anfang 2023 abgerissen.  © Norbert Neumann

Die 800 DVB-Unterstellmöglichkeiten im Stadtgebiet sollen komplett durch neue ausgetauscht werden.

"Doch die aktuellen sind vollkommen intakt, sie könnten weiter genutzt werden. Das ist ökologischer und ökonomischer Wahnsinn", kritisierte Tilo Kießling (50, Linke).

Die Entscheidung dazu fiel in nichtöffentlicher Sitzung, damit keine Vertrags-Details verraten werden können.

Dresden: Dresdner Polizei steckt im Gleisbett fest und sorgt für zahlreiche Lacher
Dresden Dresdner Polizei steckt im Gleisbett fest und sorgt für zahlreiche Lacher

Zudem gewährte die Verwaltung keine rechtzeitige Akteneinsicht vor der Sitzung. Die Kritik daran prallte an der Ratsmehrheit ab. Anfang 2023 müssen die alten Wartehäuschen weg.

Wichtig für alle Eltern: Wer während der Pandemie seinen Nachwuchs nicht in Kita oder Hort bringen durfte, bekommt dafür die Beiträge zurück. Insgesamt geht es dabei um mehr als neun Millionen Euro.

Linke-Rat Tilo Kießling (50) kämpfte gegen den Haltestellen-Abriss.
Linke-Rat Tilo Kießling (50) kämpfte gegen den Haltestellen-Abriss.  © Petra Hornig

Fernsehturm-Wiedereröffnung so gut wie sicher

Der Rat beschloss am Donnerstag Beitrags-Erstattungen, falls Kinder coronabedingt zu Hause betreut werden mussten.
Der Rat beschloss am Donnerstag Beitrags-Erstattungen, falls Kinder coronabedingt zu Hause betreut werden mussten.  © picture alliance/dpa

Wichtig für alle Pflegekräfte: Ambulante Pflegedienste sollen so schnell wie möglich in großen Teilen der Stadt, zum Beispiel in Anwohner- oder Parkgebühren-Zonen, kostenfrei parken dürfen.

Ebenfalls beschlossen: Teile des Wilden Mannes erhalten eine Erhaltungssatzung. Damit kann unter anderem die Villa an der Wilder-Mann-Straße 44 nicht abgerissen werden.

Holger Zastrow (52, FDP): "Dresden hat gute Erfahrungen mit Erhaltungssatzungen gemacht. Wir sollten etwas länger darüber nachdenken, bevor einfach abgerissen wird."

Dresden: Blackout in Dresden: Stromausfall nahezu komplett unter Kontrolle!
Dresden Lokal Blackout in Dresden: Stromausfall nahezu komplett unter Kontrolle!

Der Fernsehturm-Wiedereröffnung steht kaum noch etwas im Weg. Sowohl für das Verkehrskonzept für die Besucherströme (Busse statt Pkw), als auch für eine grundsätzliche Absichtserklärung zur Wiedereröffnung gab es gestern im Rat eine deutliche Mehrheit.

Die Pläne der Grünen, die 860 000 Euro jährlich für die Buslinie den zukünftigen Betreibern aufzudrücken, wurden abgelehnt.

Titelfoto: Norbert Neumann/Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Politik: