Summ, summ! 70.000 Bienen schwärmen jetzt für Siemens

Dresden - Die Dresdner Siemens-Niederlassung hat 70.000 neue, fleißige "Mitarbeiter".

An den zwei Bienenstöcken: Siemens-Sprecher Raymond Haböck (51, l.) und Imker Dirk Jäger (39).
An den zwei Bienenstöcken: Siemens-Sprecher Raymond Haböck (51, l.) und Imker Dirk Jäger (39).  © Steffen Füssel

Allerdings mit bis zum September 2022 befristeten "Arbeitsverträgen".

Der Arbeitsplatz der neuen Kollegen ist das Dach des Bürogebäudes in der Washingtonstraße. Denn dort wurden gestern zwei Bienenstöcke aufgestellt.

"Die Wahrung der Artenvielfalt ist eine gemeinschaftliche Aufgabe, bei der jeder Beitrag zählt", so Unternehmenssprecher Raymond Haböck (51).

Dresden: Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?
Dresden Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?

Für die Betreuung der Bienen hat sich Siemens kompetent verstärkt: Bio-Imker Dirk Jäger (39) aus Kreischa hegt die summenden Honigproduzenten und wird auch den Honig ernten.

Die Frühlings- und Sommertracht könnten zusammen rund 30 bis 40 Kilo Honig je Stock ergeben.

Von diesem Dach aus starten die "Siemens"-Bienen ihren Flug.
Von diesem Dach aus starten die "Siemens"-Bienen ihren Flug.  © Steffen Füssel

Dessen Verkauf soll einem sozialen Projekt im Raum Dresden zugute kommen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden: