Mercedes fährt in Dresden in Haltestelle und verletzt Fußgänger

Dresden - Im Dresdner Stadtteil Strehlen fuhr am heutigen Samstagmittag ein Mercedes Benz in eine Haltestelle der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB).

Die Haltestelle "Corinthstraße" und ein Stromkasten wurden komplett zerstört bei dem Unfall.
Die Haltestelle "Corinthstraße" und ein Stromkasten wurden komplett zerstört bei dem Unfall.  © xcitepress

Der Fahrer eines Mercedes Benz S320 war gegen 12.45 Uhr auf der Teplitzer Straße (S172) stadtauswärts unterwegs, als er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

In der Folge fuhr der Mann auf den Fußweg, krachte in die DVB-Haltestelle "Corinthstraße" der Buslinien 66 und 75, durch eine Hecke, an einen Baum und mähte einen Strom- und Telefonkasten um.

"Anschließend kam er an einer Hauswand zum Stehen", bestätigte ein Sprecher der Dresdner Polizei den schlimmen Unfall auf Anfrage von TAG24.

Eine Frau (26) und ein Mann (35), die wohl an der Haltestelle auf einen Bus warteten, konnten sich ersten Berichten zufolge durch einen Sprung zur Seite retten. Sie verletzten sich dennoch leicht und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Verkehrsunfallforschung ermittelt Umstände des Crashs auf der S172

Das Fahrzeug kam von der Teplitzer Straße ab und erst am Mehrfamilienhaus mit heftigen Schäden zum Stehen.
Das Fahrzeug kam von der Teplitzer Straße ab und erst am Mehrfamilienhaus mit heftigen Schäden zum Stehen.  © xcitepress

Der Autofahrer selbst verletzte sich ebenfalls bei dem Unfall und wurde deshalb auch in eine Klinik gebracht.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermitteln die Beamten der Polizei zusammen mit der Verkehrsunfallforschung der TU Dresden zur Stunde.

Einen Bericht vom Unglücksort, wonach der Fahrer an gesundheitlichen Problemen litt, konnte der Polizeisprecher gegenüber TAG24 nicht bestätigen.

Die Teplitzer Straße wurde für die Unfallaufnahme in stadtauswärtige Richtung voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Die DVB mussten die beiden betroffenen Buslinien offenbar nicht umleiten. Es kam jedoch zu Verspätungen.

Update, 15.10 Uhr: Feuerwehr baut Wartehäuschen ab, S172 voll gesperrt!

Der komplett zerstörte Unterstand wurde mit schweren Gerät gesichert und anschließend abmontiert.
Der komplett zerstörte Unterstand wurde mit schweren Gerät gesichert und anschließend abmontiert.  © Roland Halkasch

Wie die Feuerwehr in einer Mitteilung erklärte, wird die Teplitzer Straße nun in beide Richtungen gesperrt.

Grund dafür ist, dass die Kameraden das Wartehäuschen erst gegen das Umstürzen sicherten und nun komplett demontieren müssen, damit es keine Gefahr mehr darstellt.

Für diese Arbeiten mussten die Kameraden auf allen vier Fahrspuren schweres Gerät auffahren und die S172 voll sperren.

Update, 17.45 Uhr: Feuerwehr mit Sicherungsmaßnahmen fertig, Unfalldienst weiter vor Ort

Wie ein Sprecher der Feuerwehr TAG24 erklärte, wurden die Sicherungsmaßnahmen komplett abgeschlossen und die Einsatzkräfte kehrten wieder zu ihren jeweiligen Wachen zurück.

Jedoch ist der Unfalldienst der Polizei noch immer vor Ort und ermittelt zum genauen Hergang, wie ein Sprecher der Behörde auf Anfrage erklärte. In stadtauswärtige Richtung ist deshalb weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen.

Titelfoto: Montage: xcitepress (2)

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0