Rentner von Straßenbahn angefahren und schwer verletzt: Fahrer erleidet Schock

Dresden - Am Dienstagabend kam es in Dresden zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mann von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt wurde.

Ging der Fußgänger bei roter Ampel über die Straßenbahngleise?
Ging der Fußgänger bei roter Ampel über die Straßenbahngleise?  © Roland Halkasch

Wie die Polizeidirektion Dresden gegenüber TAG24 mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17.45 Uhr auf der Kreuzung Zellescher Weg/Paradiesstraße im Stadtteil Zschertnitz.

Ein Fußgänger (95), der an der Haltestelle "Zellescher Weg" die Gleise überquerte, wurde von einer Straßenbahn der Linie 11 angefahren und kam dadurch zu Fall.

Der 95-Jährige zog sich trotz Vollbremsung der Bahn schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Unfall in Dresden: BMW und Honda krachen am Hubertusplatz ineinander!
Dresden Unfall Unfall in Dresden: BMW und Honda krachen am Hubertusplatz ineinander!

Der 21 Jahre alte Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in eine Klinik eingeliefert.

Laut Zeugen soll der Fußgänger bei roter Ampel die Straßenbahngleise überquert haben. Die Polizei sucht dennoch nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Sie sollen sich telefonisch (0351/4832233)melden.

Die Feuerwehr entfernte das Blut von der Fahrbahn. Auch Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.
Die Feuerwehr entfernte das Blut von der Fahrbahn. Auch Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.  © Roland Halkasch

Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn. Der Zellesche Weg musste wegen der auf der Kreuzung stehenden Bahn gesperrt werden. Die Verkehrsbetriebe richteten einen Schienenersatzverkehr ein.

Sämtliche Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: