Rote Ampel übersehen? Unfall am Elbepark sorgt für Straßen-Sperrung

Dresden - Am Elbepark in Dresden krachte es am späten Freitagabend.

Der Škoda wurde bei dem Unfall am Elbepark in Dresden erheblich beschädigt.
Der Škoda wurde bei dem Unfall am Elbepark in Dresden erheblich beschädigt.  © Roland Halkasch

Bei der Polizei ging der Notruf um 21.28 Uhr ein, nachdem es auf der Kreuzung Washingtonstraße/Peschelstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen war, bei dem ein Škoda Kodiaq mit einem Nissan Micra kollidierte.

Offenbar hatte einer der beiden Fahrer die Vorfahrt missachtet, wodurch es zum Zusammenstoß kam, teilte ein Sprecher der Polizei Dresden auf Anfrage von TAG24 mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge bog der Fahrer (42) des Nissans vom Elbepark nach links auf die Washingtonstraße ab. Dabei prallte der Škoda-Fahrer (63) dem Nissan in die Fahrerseite.

Suff-Fahrer knallt gegen Nissan: Verletzte bei Unfall in der Heide
Dresden Unfall Suff-Fahrer knallt gegen Nissan: Verletzte bei Unfall in der Heide

Beide Fahrer blieben unverletzt, eine Insassin (14) des Nissans klagte jedoch über Bauchschmerzen, die wohl durch den Gurt verursacht wurden.

Die Jugendliche war in dem Kleinwagen eingeschlossen und wurde durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr, Wache Übigau, befreit. Anschließend wurde sie vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Eine weitere Person wurde vor Ort behandelt.

Totalschaden beim Nissan.
Totalschaden beim Nissan.  © Roland Halkasch

Rote Ampel übersehen?

Ob einer der beiden Autofahrer möglicherweise eine rote Ampel übersehen hat, ist nun Gegenstand der weiteren Untersuchungen. Am Nissan entstand ein Sachschaden von 8000 Euro (Totalschaden). Der Škoda wurde ebenfalls erheblich beschädigt, hier liegt die Schadensumme bei 10.000 Euro.

Nach dem Unfall war die Kreuzung teilweise gesperrt.

Die Polizei ermittelt.

Titelfoto: Roland Halkasch (2)

Mehr zum Thema Dresden Unfall: