Schwerer Unfall auf der A4 bei Dresden: Mercedes-Fahrer eingeklemmt!

Dresden - Eine schwere Kollision mit drei beteiligten Fahrzeugen sorgte am Donnerstagvormittag für eine Sperrung auf der A4.

Aufgrund des Unfalls bildete sich auf der A4 ein langer Stau.
Aufgrund des Unfalls bildete sich auf der A4 ein langer Stau.  © Roland Halkasch

Der Unfall ereignete sich auf der Bundesautobahn 4 gegen 9 Uhr am Donnerstagvormittag zwischen den Abfahrten Wilsdruff und Dresden-West. 

Dabei wurde eine Person schwer verletzt.

Laut Angaben der Polizei bremste ein Lkw der Marke Mercedes Arocs aufgrund von Rückstau, der wahrscheinlich durch eine Baustelle bedingt war.

Ein weiterer Transporter hinter ihm, ein Mercedes Atego, fuhr daraufhin auf seinen Anhänger auf. 

Der Mercedes Atego wurde links über die Fahrbahn geschleudert und prallte gegen einen Hyundai. Schließlich kam er an der Leitplanke zum Stillstand.

Das Fahrerhäuschen des Wagens wurde komplett demoliert, der 45-jährige Fahrer eingeklemmt. Schwer verletzt wurde er anschließend in ein Krankenhaus gebracht. 

Die zwei Insassen des Hyundai erlitten leichte Verletzungen.

Aufgrund der Schwere des Unfalls bildete sich ein langer Stau. Ein Hubschrauber sowie mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort.

Die Einsatzkräfte untersuchen die stark demolierte Fahrerkabine.
Die Einsatzkräfte untersuchen die stark demolierte Fahrerkabine.  © Roland Halkasch

Weitere Informationen liegen momentan noch nicht vor. Die Polizei ermittelt.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0