Unfall bei Sebnitz: Schwer verletzte Frau nach Frontal-Zusammenstoß aus Autowrack geschnitten

Sebnitz - Am Montagnachmittag kam es auf der S 154 kurz vor dem Ortseingang von Sebnitz zu einem schweren Unfall. Das bestätigte die Polizei Dresden auf Anfrage von TAG24. Dabei wurde wohl mindestens eine Person schwer verletzt.

Kurz vor dem Ortseingang von Sebnitz stießen ein Nissan Micra und ein Opel Insignia frontal zusammen.
Kurz vor dem Ortseingang von Sebnitz stießen ein Nissan Micra und ein Opel Insignia frontal zusammen.  © Rocci Klein

Nach ersten Informationen geriet gegen 13.25 Uhr eine Nissan-Micra-Fahrerin (44) aus noch ungeklärter Ursache auf der Schandauer Straße, Ecke Grundweg, in den Gegenverkehr. 

Dort krachte sie mit ihrem Kleinwagen mit tschechischem Kennzeichen frontal in einen entgegenkommenden Opel Insignia.

Dabei wurde die 44-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehren Sebnitz, Hertigswalde und Otterndorf schnitten die Frau mit Hilfe von schwerem Gerät aus dem Wrack.

Sie wurde offenbar schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber des ADAC ins Krankenhaus gebracht.

Auch der in den Unfall verwickelte Opelfahrer (52) wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Fahrerin dieses Nissan musste aus dem Wrack herausgeschnitten werden.
Die Fahrerin dieses Nissan musste aus dem Wrack herausgeschnitten werden.  © Rocci Klein
Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber des ADAC.
Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber des ADAC.  © Rocci Klein
Auch der Opel wurde beschädigt.
Auch der Opel wurde beschädigt.  © Marko Förster

Nach vorläufugen Erkenntnissen entstand einn Sachschaden von 50.000 Euro. Die Polizei Dresden ermittelt zur Unfallursache. Die S 154 war wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. 

Titelfoto: Rocci Klein

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0