Unfall in Dresden-Gorbitz: Streifenwagen übersieht Skoda-Fahrer (81) - Drei Personen verletzt!

Dresden - Am heutigen Samstag kam es auf der Coventrystraße in Dresden-Gorbitz zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Skoda krachte in einen Streifenwagen. Drei Personen wurden verletzt.

Der Streifenwagen fuhr mit eingeschaltetem Blaulicht auf die Kreuzung - der Skoda-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen.
Der Streifenwagen fuhr mit eingeschaltetem Blaulicht auf die Kreuzung - der Skoda-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen.  © Roland Halkasch

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage bestätigte, kam es am heutigen Samstagmorgen zu dem folgenschweren Verkehrsunfall.

Demnach war ein Senior (81) gegen 9 Uhr mit seinem Skoda auf der Coventrystraße Richtung Kesselsdorf unterwegs.

Zur selben Zeit wollte ein Streifenwagen der Dresdner Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht die Coventrystraße überqueren.

Unfall in Gorbitz: Opel knallt beim Abbiegen gegen Laterne!
Dresden Unfall Unfall in Gorbitz: Opel knallt beim Abbiegen gegen Laterne!

An der Kreuzung zur Reunigstraße kam es dann zum Crash. Der 81-jährige Skoda-Fahrer hatte keine Chance auszuweichen und prallte frontal auf den VW T6.

Sowohl der Rentner als auch die beiden Polizei-Beamten wurden leicht verletzt und noch vor Ort versorgt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Auch ein Team der Unfallforschung war vor Ort.

Doch der Sachschaden ist erheblich: Am Skoda entstand offenbar Totalschaden und auch das Polizeifahrzeug wurde durch den Unfall stark beschädigt.

Momentan deutet alles darauf hin, dass der Fahrer des Streifenwagens den Unfall verursachte. Obwohl der Beamte mit Blaulicht unterwegs war - allerdings ohne Sirene - hätte er sich von der Verkehrsführung überzeugen müssen, erklärte ein Sprecher der Polizei gegenüber TAG24.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: