Was hat es mit dem riesigen vierbeinigen Trabant auf der Brühlschen Terrasse auf sich?

Dresden - Ein riesiger goldener Trabant auf vier Beinen sorgte am gestrigen Donnerstagabend für Staunen in der Dresdner Altstadt. Etwas weiter unten an der Elbe krabbeln zwei gigantische Babys aufeinander zu. Wo kommen die Skulpturen her und was haben sie zu bedeuten? TAG24 klärt auf.

Der vierbeinige Trabant genannt „Quo Vadis“ von David Černý (54) erinnert an die Ereignisse des Herbstes 1989.
Der vierbeinige Trabant genannt „Quo Vadis“ von David Černý (54) erinnert an die Ereignisse des Herbstes 1989.  © Robert Michael/dpa

Die drei Skulpturen stammen vom tschechischen Künstler David Černý (54) und gehören zu einem neuen Kunstfestival in Dresden, welches nach Osteuropa blickt.

Die sogenannte "Tschechische Saison" mit dem Motto "Alle Macht der Imagination" findet ab dem heutigen Freitag an einigen Orten Dresdens statt.

Begonnen wird mit der Ausstellung "Relocated" in der Altstadt, welche aus insgesamt elf Skulpturen und Installationen zeitgenössischer Bildhauer besteht.

Dresden: Aufruhr an der Elbe: Polizei und Feuerwehr suchen nach Person
Dresden Aufruhr an der Elbe: Polizei und Feuerwehr suchen nach Person

Vom Trabi auf vier Beinen, über die krabbelnden Babys und einen riesigen Kronleuchter wurden die Werke an verschiedenen Stellen in der Dresdner Altstadt platziert.

Der Trabant auf Beinen, ein suggestives Werk, soll an die von DDR-Ausreisewilligen zurückgelassenen Autos 1989 in den Straßen von Prag erinnern - laut Ankündigung "stumme Zeugen des unbezwingbaren menschlichen Freiheitswillens".

Die Werke werden auf dem Georg-Treu-Platz, der Brühlschen Terrasse und anderen Orten Dresdens ausgestellt.
Die Werke werden auf dem Georg-Treu-Platz, der Brühlschen Terrasse und anderen Orten Dresdens ausgestellt.  © Robert Michael/dpa

Tschechische Saison als Auftakt für weitere Kulturbegegnungen mit Osteuropa

Die riesige Kronleuchter-Skulptur genannt "My Light is Yout Light" (deutsch: "Mein Licht ist dein Licht") stammt von Krištof Kintera (48).
Die riesige Kronleuchter-Skulptur genannt "My Light is Yout Light" (deutsch: "Mein Licht ist dein Licht") stammt von Krištof Kintera (48).  © Robert Michael/dpa

Im Programm des Kunstfestivals stehen neben Ausstellungen und Konzerten, auch Theater- und Filmaufführungen, Lesungen und künstlerische Performances.

Dabei sein wird auch Kunstnachwuchs sowie prominente Vertreter der tschechischen Kulturszene.

Von Auftritten tschechischer Kultbands über neueste Theaterkoproduktionen bis zum Kultur-Chillout und interaktivem Museumslabor für hybride Kunstereignisse wird dem Besucher allerhand geboten.

Dresden: Polizeieinsatz in Blasewitz: Straße voll gesperrt, Jugendlicher verletzt
Dresden Polizeieinsatz in Blasewitz: Straße voll gesperrt, Jugendlicher verletzt

Ausgerichtet wird das Festival von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) zusammen mit dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und Partnern zur tschechischen EU-Ratspräsidentschaft 2022.

Bis zum 31. Dezember 2022 können Neugierige sich vom Programm begeistern lassen.

Der Künstler dieses Werkes, Michal Gabriel (62), gilt laut SKD "als Pionier neuer Praktiken mit digitalen Technologien, ohne dabei seine Faszination für die Figur als wesentliche Aufgabe der bildhauerischen Arbeit aufzugeben".
Der Künstler dieses Werkes, Michal Gabriel (62), gilt laut SKD "als Pionier neuer Praktiken mit digitalen Technologien, ohne dabei seine Faszination für die Figur als wesentliche Aufgabe der bildhauerischen Arbeit aufzugeben".  © Robert Michael/dpa

Mit ihrer traditionell großen Offenheit für die tschechische Kultur sei die Elbstadt für zukünftige kulturelle Begegnungen mit Osteuropa prädestiniert.

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Dresden: