Was wird aus Dresdens Sachsenbad? Die Bürger haben gewählt!

Dresden - Die Bürger haben gesprochen und ihr Votum ist eindeutig!

Der Zustand des Sachsenbads wird immer schlechter.
Der Zustand des Sachsenbads wird immer schlechter.  © Steffen Füssel

Beim Bürgerforum zur Zukunft des Sachsenbads haben sich die Teilnehmer am gestrigen Montagabend in der Messe mit großer Mehrheit für die Umwandlung zum Gesundheitsbad und den Anbau einer Schwimmhalle ausgesprochen.

Den Verkauf des Sachsenbads an einen Investor, der aus dem maroden Baudenkmal ein Bürogebäude mit Spa- und Wellness-Bereich machen will, lehnen die Dresdner ab.

Der Entscheidung vorausgegangen war eine anderthalbstündige Diskussion in drei Gruppen, in denen die Teilnehmer aus den fünf untersuchten Szenarien ihren Favoriten wählen sollten.

Diese wurden bereits am Freitag von Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) präsentiert und zu Beginn des Forums noch einmal ausführlich erläutert.

Mit Blick auf die Umsetzbarkeit sprachen sich die Bürger zudem dafür aus, das Projekt in zwei Bauabschnitten zu realisieren und im ersten Schritt zunächst das Sachsenbad zu sanieren.

Teurer Spaß: Bürger wählen Variante für 34 Millionen Euro!

Das Sachsenbad soll zum Gesundheitsbad umgebaut und um einen Neubau (rot) erweitert werden.
Das Sachsenbad soll zum Gesundheitsbad umgebaut und um einen Neubau (rot) erweitert werden.  © Hahn & Kollegen GmbH

Immerhin kostet die gewählte Variante schätzungsweise 33,8 Millionen Euro. Die Empfehlung des Bürgerforums wird nun dem Stadtrat übermittelt, der am 12. Mai über den Verkauf des Sachsenbads entscheidet. Bindend ist sie nicht.

"Wir können nur eine Entscheidungsunterstützung geben", sagte OB Dirk Hilbert (49, FDP).

Am Ende müsse der Stadtrat auch mit Blick auf die Finanzen und die Prioritäten zwischen den Optionen abwägen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0