Werkstatt-Laster geklaut: Spezialfahrzeug für 90.000 Euro futsch

Hoyerswerda - Denen ist offenbar nichts zu groß! In der Nacht zu Mittwoch klauten Diebe einen Iveco-Laster vom Gelände des Pneuhage-Reifendienstes in der Hoyerswerdaer Ackerstraße. 

Niederlassungsleiter Marco Götz (43) ärgert sich über den dreisten Diebstahl.
Niederlassungsleiter Marco Götz (43) ärgert sich über den dreisten Diebstahl.  © Steffen Füssel

Damit verschwand nicht nur ein 7,5-Tonner, sondern eine komplette Werkstatt. Für die Monteure heißt das jetzt monatelang härtere Arbeit.

Weder helles Licht noch Technik hielt sie auf: "Das müssen Profis gewesen sein", sagt Marco Götz (43), Niederlassungsleiter der Filiale in Hoyerswerda. "Die haben nicht nur Zündschloss und Tür geknackt, sondern auch die Stromkreisunterbrechung überbrückt." 

Weil in der Nacht zweimal die Kamera vom Nachbar ansprang, ist der Zeitraum ziemlich klar einschränkbar: "Kurz nach zwei Uhr war der Lkw noch zu sehen", so Götz. "Gegen 3.20 Uhr nicht mehr.

Ein schwerer Verlust für die Schrauber: "95 Prozent der Dinge, die wir tun können, konnten wir damit auch vor Ort beim Kunden erledigen", erklärt der Niederlassungsleiter. 

"Da war zum Beispiel eine komplette Lkw-Montage-Maschine eingebaut. Bis wir den Wagen ersetzt bekommen, müssen meine Männer dann bei gewissen Größen sogar die Räder zur Montage in die Niederlassung bringen. Tut echt weh für meine Männer, war schon eine riesige Arbeitserleichterung und echt professionell."

Diesen 7,5-Tonner (r.) klauten Diebe vom Pneuhage-Gelände in Hoyerswerda.
Diesen 7,5-Tonner (r.) klauten Diebe vom Pneuhage-Gelände in Hoyerswerda.  © privat

Mit dem Iveco waren sie sonst im Umkreis von 70 Kilometern im Einsatz. Bis alle Formalitäten für eine Neuanschaffung geklärt sind, vergehen Monate: "Ich rechne nicht vor Dezember oder Januar mit einem neuen Fahrzeug", so Götz. Die Soko Kfz hat die Fahndung aufgenommen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0