Hose runter: Neue Studie zum besten Stück des Mannes lässt tief blicken!

Riverside (USA) - In einer neuen Studie wurden sowohl Männer als auch Frauen befragt, was für sie einen attraktiven Penis ausmacht.

Sowohl Männer als auch Frauen wurden anlässlich der neuen Studie befragt, um das Idealbild eines Penis zu entwickeln. (Symbolfoto)
Sowohl Männer als auch Frauen wurden anlässlich der neuen Studie befragt, um das Idealbild eines Penis zu entwickeln. (Symbolfoto)  © 123RF/fantasticstudio

Um die "ideale" Form und Länge des Penis zu finden, befragten Forscher der University of California in Riverside insgesamt 440 Männer und 334 Frauen. Ihre Vorlieben sind nun Teil einer gar nicht mal so unwichtigen Studie.

Rekrutiert wurden die 1029 Teilnehmer über Umfragen, unter anderem auf Amazon und Reddit. 539 Personen waren heterosexuell und 370 Personen entweder homo- oder bisexuell bzw. ordneten sich sexuell anders ein. Transgender waren ebenfalls dabei.

Mithilfe der Ergebnisse wurde es den amerikanischen Forschern ermöglicht, den "perfekten" Penis zu konstruieren.

Umfrageakt geprägt von Vorlieben und Subjektivität

Die individuellen Vorlieben variierten auch abhängig vom Alter und der sexuellen Orientierung. (Symbolfoto)
Die individuellen Vorlieben variierten auch abhängig vom Alter und der sexuellen Orientierung. (Symbolfoto)  © 123rf/tverdohlib

Den Teilnehmenden wurden 14 computergenerierte Bilder von erigierten, beschnittenen Penissen gezeigt, die es näher zu untersuchen galt, so "Daily Mail".

Auf jedem Bild musste ein Aspekt des Geschlechtsteils bewertet werden: zum Beispiel der Schaft, die Struktur von der Basis ausgehend oder auch die Spitze selbst.

Bei jedem Bilderpaar wurde ein spezifischer Aspekt des Penis digital verändert. Nachfolgend mussten sie entschieden, welchen sie "besser" fanden.

Erotik-Model hat zwei Vaginas: "Eine nutze ich für die Arbeit, die rechte bleibt jungfräulich"
Erotik Erotik-Model hat zwei Vaginas: "Eine nutze ich für die Arbeit, die rechte bleibt jungfräulich"

Sodann zogen die Wissenschaftler Schlüsse darüber, was den Befragten am wichtigsten war. Dieser Vorgang wurde bei den Teilnehmern für insgesamt sieben Merkmale siebenmal durchgeführt.

Dr. Justin Cordero ist Urologe und einer der Autoren der Studie. Unterschiede in den Ergebnissen fasst er wie folgt zusammen: "Die ideale phallische Ästhetik variiert von Person zu Person, und es gab statistisch signifikante Präferenzen über das Alter... und die sexuelle Orientierung hinweg."

Weiterhin seien Vorlieben für das Geschlechtsteil durch die Porno-Industrie beeinflusst worden.

Ergebnis der Studie offenbart den "Lieblings-Penis"

Die Studie wurde insbesondere für medizinische Zwecke erstellt. Auch dort spielt Ästhetik eine tragende Rolle. (Symbolfoto)
Die Studie wurde insbesondere für medizinische Zwecke erstellt. Auch dort spielt Ästhetik eine tragende Rolle. (Symbolfoto)  © 123RF/fiphoto

Der Großteil der befragten Teilnehmer gab an, einen Penis mit längerem Schaft und ausgeprägter Corona (abgerundeter und vorstehender Rand bzw. Ausbuchtung am Penis) sowie einen etwas kleineren Peniskopf zu bevorzugen.

In Anbetracht der seitlichen Darstellung vermochten die Männer und Frauen einen Peniskopf zu favorisieren, der ausgehend vom Schaft-Ende nach unten verläuft und an der Basis leicht angewinkelt ist.

Größentechnisch sei es wünschenswert, wenn das Organ insgesamt in seiner Breite gleich bleibt, also beispielsweise nicht größer wird. Die Penislänge wurde hingegen nicht hinterfragt.

Früheren Studien zufolge beläuft sich die perfekte Länge jedoch auf etwa 6,3 Zoll (16 Zentimeter) (umgerechnet circa 16 Zentimeter) im erigierten Zustand. Eine Meta-Analyse ergab dazu, dass die "Manneskraft" durchschnittlich 5,1 bis 5,5 Zoll (13 bis 14 Zentimeter) erreicht.

Ziel der Forschung sei es unter anderem, Medizinern einen Leitfaden für die Rekonstruktion zerstörter Penisse zu bieten.

Titelfoto: 123RF/fiphoto

Mehr zum Thema Erotik: