Sie schickte ihm heiße Fotos: Lehrerin hat Sex mit Schüler (14)

Urbana (USA) - Alyssa Gustafson hatte Sex mit einem erst 14-jährigen Schüler. Im Oktober wartet die Verurteilung auf die ehemalige Lehrassistentin.

Lehrassistentin Alyssa Gustafson (24) muss sich auf eine mehrjährige Haftstrafe einstellen.
Lehrassistentin Alyssa Gustafson (24) muss sich auf eine mehrjährige Haftstrafe einstellen.  © Facebook Screenshot Alyssa Elizabeth Gustafson / Champaign County Jail

Die 24-Jährige arbeitete an der Circle Academy im US-Bundesstaat Illinois, wo Schüler mit emotionalen Problemen oder Verhaltensschwierigkeiten unterrichtet werden.

Laut Sun schrieb die Blondine Nachrichten mit dem Jugendlichen via Social Media. Um den Jugendlichen so richtig heiß zu machen, schickte ihm Gustafson Schnappschüsse im Badeanzug und in Reizwäsche.

Mindestens fünfmal sollen sich die beiden getroffen haben und intim miteinander geworden sein, schreibt New York Post.

Zwölfjährige von Gleichaltrigen vergewaltigt, weil sie Jüdin war? Frankreich unter Schock
Sexueller Missbrauch Zwölfjährige von Gleichaltrigen vergewaltigt, weil sie Jüdin war? Frankreich unter Schock

Dort ist auch zu lesen, dass die Mutter des Teenies die 24-Jährige auf Fotos wiedererkannte.

Die Mutter erklärte auch, dass sie Gustafson sogar bei sich daheim begegnet wäre, diese aber für eine Abiturientin und nicht für eine Lehrerin ihres Sohnes hielt.

Wegen der verbotenen Sextreffen und der zahlreichen Nachrichten, die die 24-Jährige an den 14-Jährigen schickte, will die Mutter des Jugendlichen zudem eine besonders harte Strafe für sie.

Alles deutet auf eine Gefängnisstrafe für Alyssa Elizabeth Gustafson hin, wie die Frau auf Facebook mit vollständigem Namen heißt. Nach staatlichem Recht steht für sexuellen Missbrauch eines Minderjährigen eine Höchststrafe von bis zu 15 Jahren Knast im Raum.

Titelfoto: Facebook Screenshot Alyssa Elizabeth Gustafson / Champaign County Jail

Mehr zum Thema Sexueller Missbrauch: