Zwischen BDSM und Tantra: Vier Promi-Frauen wagen mit "Dirty Words" Erotik-Experiment

München - Vier prominente Frauen zeigen sich ab Montag von ihrer sinnlichen Seite und versuchen sich in "Dirty Words" – nicht zu verwechseln mit Dirty Talk.

Edith Stehfest (29, v.l.n.r.), Giulia Siegel (49), Linda Nobat (29) und Arielle Rippegather (33) versuchen, erotische Geschichten zu schreiben.
Edith Stehfest (29, v.l.n.r.), Giulia Siegel (49), Linda Nobat (29) und Arielle Rippegather (33) versuchen, erotische Geschichten zu schreiben.  © JOYN/Richard Hübner

Denn bei der gleichnamigen Sendung spielt "Dirty Words" auf die literarischen Fähigkeiten seiner Protagonistinnen an.

Sängerin Edith Stehfest (29), DJane Giulia Siegel (49), Model Linda Nobat (29) und Make-up-Artistin Arielle Rippegather (33) müssen dafür in kurzer Zeit eine erotische Geschichte verfassen.

"Ein erotisches Experiment. Ein sinnliches Experiment. Ein provokantes Experiment", verspricht der Streaming-Anbieter Joyn in seinem neuen Format.

"Beauty & The Nerd": Playmate Linda ist klar auf Zicken-Stress gepolt
TV & Shows "Beauty & The Nerd": Playmate Linda ist klar auf Zicken-Stress gepolt

"In jeder Folge treffen sie in Workshops auf Expertinnen und Experten, mit denen sie zum Beispiel in die Welt des BDSM, des Tantra eintauchen. Sie gehen auf eine Sex-Party und sprechen mit einer Porno-Produzentin. Sie erleben Female Empowerment in seiner intimsten Form."

Es soll für die Teilnehmerinnen nicht zuletzt eine emotionale Entdeckungsreise und ein "erotisches, provokantes Abenteuer" werden. Mit diesen Eindrücken sollen sie schließlich eine erotische Geschichte verfassen.

Einfachste Motivation bei Rippegather: "Ich liebe Sex"

Und auch selbst vor Publikum vortragen. Doch was sind die Beweggründe der vier Frauen, sich auf dieses Experiment einzulassen? "Ich möchte neue Dinge kennenlernen und Grenzen bei mir erkennen oder sogar Grenzen auflösen. Ich freue mich auf den kreativen Prozess", erklärt Edith Stehfest ihre Motivation.

Linda Nobat zeigt sich neugierig "auf Erotik und Geheimnisse. Und ich freue mich auf Dinge, die noch zu entdecken sind und die man noch nicht kennt". Und Arielle Rippegather ergänzt: "Ich liebe Sex. Und ich finde, auch eine Transgender-Frau gehört in das Format."

Scheint das passende Umfeld für Giulia Siegels Antrieb zu sein: "Ich freue mich auf starke Frauen und darauf, mit denen was gemeinsam zu erleben." Mit zwei Folgen pro Woche startet das Format am 24. Juni kostenfrei auf Joyn.

Titelfoto: JOYN/Richard Hübner

Mehr zum Thema TV & Shows: