Bauer sucht Frau: Thüringer Hühnerwirt Günter an Corona gestorben

Kühndorf - Traurige Nachricht für alle Bauer-sucht-Frau-Fans: Der Thüringer Hühnerbauer Günter ist an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.

Kriegte seine Rosi damals mit Schnaps und Schinken rum: Hühnerbauer Günter, der in dieser Woche verstorben ist.
Kriegte seine Rosi damals mit Schnaps und Schinken rum: Hühnerbauer Günter, der in dieser Woche verstorben ist.  © ©MG RTL D

Vielen dürfte Hühnerbauer Günter noch ein Begriff sein. Vor allem den Thüringer Fans der RTL-Kuppelshow. 2017 lud der damals 66-Jährige in der 13. Staffel von "Bauer sucht Frau" Rosi aus Rosenheim zu sich auf den Hof nach Kühndorf (Schmalkalden-Meiningen) ein.

Nun ist der gemütliche Hühnerbauer an Covid-19 gestorben. Laut RTL gab das seine Frau auf Facebook bekannt.

Der Bauer verstarb nach Angaben des Senders am Donnerstag, 18. November, im Alter von 71 Jahren.

Eskalation im Hinterhof: Fünf Menschen bei Gruppenschlägerei verletzt
Erfurt Crime Eskalation im Hinterhof: Fünf Menschen bei Gruppenschlägerei verletzt

"Wir wünschen Rosi und seiner Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft", heißt es auf der Homepage von RTL.

Partnerin Rosi ist selbst schwer erkrankt

Dabei ist Hofdame Rosi selbst schwer erkrankt. Schon seit längerer Zeit kämpft sie gegen eine Krebserkrankung. Laut RTL wurde sie mehrfach operiert.

Noch vor zwei Jahren hatte sie berichtet, die Ärzte hätten zu ihr gesagt, sie müsse längst tot sein. "Das Schicksal entscheidet über unsere Liebe. Er ist geduldig. Und diese Hürde nehmen wir auch noch", sagte sie damals, als sie noch in Rosenheim lebte, gegenüber RTL.

Erst im August vermeldete RTL den Tod eines Kandidaten der Sendung "Bauer sucht Frau international". Imker und Kaffeebauer Werner (✝64) aus Südafrika erlag demnach einer Krebserkrankung.

Titelfoto: ©MG RTL D

Mehr zum Thema Erfurt: