"SonneMondSterne"-Festival geht wieder los: "Wir sind so was von ready"

Saalburg-Ebersdorf - Zwei Jahre lang blieb es ruhig an der Bleilochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf. An diesem Wochenende sollen wieder 40.000 Menschen zu wummernden Bässen im flackernden Licht tanzen können.

Fans elektronischer Musik feiern beim Festival SonneMondSterne am Bleilochstausee. Nach zwei Jahren coronabedingter Auszeit werden an diesem Wochenende insgesamt 40.000 Menschen erwartet. (Archivbild)
Fans elektronischer Musik feiern beim Festival SonneMondSterne am Bleilochstausee. Nach zwei Jahren coronabedingter Auszeit werden an diesem Wochenende insgesamt 40.000 Menschen erwartet. (Archivbild)  © arifoto UG/dpa-Zentralbild/dpa

An der Bleilochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf werden die letzten Vorbereitungen getroffen: Denn an diesem Wochenende (12. bis 14. August) erwacht das Techno-Festival "SonneMondSterne" (SMS) nach zwei langen Jahren aus dem Corona-Schlaf.

Insgesamt 40.000 Freunde der elektronischen Musik werden bei voraussichtlich bestem Sommer-Wetter an der Bleilochtalsperre erwartet. Die Headliner in diesem Jahr, etwa die Chainsmokers, Martin Garrix, Charlotte de Witte und Nina Kraviz, wurden aus 2020 übernommen.

Auch der angepasste Ticket-Preis, von 129 Euro 2020 auf 149 Euro im Vorverkauf 2022, konnte die Tanzwütigen nicht abschrecken. Gerade, weil andere Festivals in diesem Jahr laut SMS-Sprecher "extrem zu kämpfen haben", freue sich das Orga-Team über das volle Haus - und ein langes und aufregendes Festivalwochenende. "Halleluja - wir sind so was von ready!" - die Aussage des Webauftritts treffe absolut zu.

Auch wenn alle großen Bühnen laut Sprecher bereit sind für das Techno-Spektakel, wird unter anderem an der großen Hauptbühne noch fleißig an Details gewerkelt. Rund 1000 Quadratmeter sollen sich hier in diesem Jahr seitlich um die Bühne ziehen und im Zuge des Festivals von Freitag bis Sonntag im Rhythmus der Musik leuchten. "Das wird richtig viel LED sein. Richtig, richtig viel."

Offenes Feuer und Feuerwerkskörper sind verboten

Auch wenn alle großen Bühnen den Angaben zufolge bereit sind für das Techno-Spektakel, wird unter anderem an der großen Hauptbühne noch fleißig an Details gewerkelt. (Archivbild)
Auch wenn alle großen Bühnen den Angaben zufolge bereit sind für das Techno-Spektakel, wird unter anderem an der großen Hauptbühne noch fleißig an Details gewerkelt. (Archivbild)  © Sophia Kembowski/dpa

Aber auch an anderen Bühnen wird noch Dekoration angebracht, die letzten Stromkabel verlegt, bevor am Mittwochvormittag die ersten Camper auf dem Gelände ihre Zelte aufschlagen dürfen.

Ab dann werden auch Ordnungsamt, Polizei, Zoll, Bundespolizei und weitere im Einsatz sein. Inwieweit sich in diesem Jahr das 9-Euro-Ticket auf den Verkehr an den An- und Abreisetagen auswirke, sei noch offen, sagte eine Polizeisprecherin. Auf dem "üblichen Weg", über die Autobahn, rechne die Polizei aber wie gewohnt mit einem großen Andrang. "Ich vermute, da wird es sich vor allem bei der Abreise stauen."

Ein großes Thema sei in diesem trockenen Jahr auch der Brandschutz, sagte die Sprecherin. Es liege ein besonderes Augenmerk darauf, dass es bei einer so großen Menschenanzahl und im Rahmen des Campings nicht zu Bränden komme.

"Wir haben klare Regeln: Offenes Feuer ist verboten, genauso wie Feuerwerkskörper", sagte der Festival-Sprecher. Gäste würden darauf auch vorab via Social Media und mit Infoblättern hingewiesen. Die Feuerwehr sei durchgehend vor Ort und einsatzbereit.

Alle, die für den 12. bis 14. August kein Ticket mehr erhalten haben, werden auf das kommende Jubiläumsjahr vertröstet. Die Tickets zum 25. SMS-Sommer an der Bleilochtalsperre sollen unmittelbar nach dem diesjährigen Festival (15. August) in den Vorverkauf gehen.

Titelfoto: arifoto UG/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Erfurt Kultur & Leute: