Haus in Gößnitz unbewohnbar nach Brand: Bewohner stehen vor dem Nichts

Gößnitz - Verheerendes Flammeninferno am Dienstagnachmittag in Gößnitz im Altenburger Land.

Eine schwarze, dicke Rauchwolke steigt aus dem Wohnhaus empor.
Eine schwarze, dicke Rauchwolke steigt aus dem Wohnhaus empor.  © Freiwillige Feuerwehr Gößnitz

Gegen 17.20 Uhr wurden die Feuerwehren über einen Wohnungsbrand in der Mittelstraße in Gößnitz informiert. Die Kameraden eilten daraufhin zum Unglücksort. Dort sahen sie, wie das Wohn- und Geschäftshaus bereits in Vollbrand stand, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Gößnitz auf Facebook.

Die Einsatzkräfte begannen umgehend mit den Löscharbeiten, während die Polizei den Bereich um das Feuerhaus absperrte.

Alle sieben Hausbewohner konnten sich eigenständig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt, erklärte die Polizei am Mittwoch. Die Feuerwehr Gößnitz schreibt dagegen auf Facebook, dass eine Person sowie ein Hund gerettet werden mussten.

Hightech-Messe in Erfurt: Implantat stellt Knochen nach Krebs wieder her
Erfurt Lokal Hightech-Messe in Erfurt: Implantat stellt Knochen nach Krebs wieder her

Das Wohnhaus ist unbewohnbar. Zur entstandenen Schadenshöhe konnten noch keine Informationen genannt werden.

Die Kripo ermittelt.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Gößnitz

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: