Pedelec-Fahrer bei Unfall lebensgefährlich am Kopf verletzt

Grammetal - Bei einem Sturz hat sich ein S-Pedelec-Fahrer in Grammetal (Landkreis Weimarer Land) lebensbedrohliche Kopfverletzungen zugezogen.

Die Polizei sucht nach dem schweren Unfall eines Pedelec-Fahrers nach der Ursache für das Unglück. (Symbolfoto)
Die Polizei sucht nach dem schweren Unfall eines Pedelec-Fahrers nach der Ursache für das Unglück. (Symbolfoto)  © 123rf/foottoo

Eine Frau hatte am Mittwochabend gegen 21.28 Uhr ein Scheppern gehört und den Verunglückten entdeckt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dem Unfallbild nach zu urteilen muss der Mann wohl in ein rechtsseitig geparktes Auto gefahren sein.

Der Verletzte trug keinen Helm und wurde nach dem Eintreffen der Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. Dort folgte ein lebensrettender Notfalleingriff.

An dem geparkten Fahrzeug wurden deutliche Aufprallspuren festgestellt. Es besteht den Angaben zufolge der Verdacht, dass der Mann sein Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb manipuliert haben könnte.

Spaziergängerin findet Stöckelschuhe und Handy in Flussnähe: Polizei sucht mit Hochdruck
Erfurt Lokal Spaziergängerin findet Stöckelschuhe und Handy in Flussnähe: Polizei sucht mit Hochdruck

Der Tachometer des S-Pedelecs zeigte eine gefahrene Höchstgeschwindigkeit von mehr als 76 km/h an - eigentlich sind S-Pedelecs auf maximal 45 km/h gedrosselt.

Da der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und das Fahrrad auch nicht versichert war, ergab sich ein Anfangsverdacht für das Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz - hierfür wurde das unzulässig modifizierte S-Pedelec vor Ort als Beweismittel beschlagnahmt.

Über die genaue Unfallursache ist noch nichts bekannt. Den Beamten fiel jedoch auf, dass sich eine schwarze Katze dauerhaft im unmittelbaren Bereich der Unglücksstelle aufhielt.

Ob das Tier tatsächlich unglücklich in den Unfall involviert war, kann laut Polizei wohl nur über den verletzten Pedelec-Fahrer geklärt werden.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: