Elbtunnel-Sperrung in Hamburg: Erste Röhre ab Freitag dicht

Hamburg - Wegen Sanierungsarbeiten wird die erste der beiden Röhren des Elbtunnels bereits am Freitagabend gesperrt. Die Sperrung soll bis Mitte März 2023 andauern. Ursprünglich sollte die Sperrung erst am Sonnabend in Kraft treten.

Wegen Sanierungsarbeiten an der Verkehrstechnik müssen die Röhren des Elbtunnels abwechselnd bis Ende April teil gesperrt werden.
Wegen Sanierungsarbeiten an der Verkehrstechnik müssen die Röhren des Elbtunnels abwechselnd bis Ende April teil gesperrt werden.  © Jonas Walzberg/dpa

Eingerichtet wird die Sperrung von Freitag 20 Uhr bis zum darauffolgenden Sonnabendmorgen 6 Uhr.

Während der Vorbereitungen der Sperrung soll immer mindestens ein Streifen der A7 je Fahrtrichtung aufrechterhalten werden, teilte die Autobahn GmbH am Mittwochabend mit.

Danach sollen den Autofahrern drei Streifen zur Verfügung stehen - allerdings auf mehrere Tunnelröhren verteilt. Und zwar in Richtung Norden zwei Streifen in der zweiten Tunnelröhre und ein Streifen in der dritten Röhre.

Elbtower-Bauruine: Kauft die Stadt jetzt den "kurzen Olaf"?
Hamburg Baustellen Elbtower-Bauruine: Kauft die Stadt jetzt den "kurzen Olaf"?

In der dritten Röhre wird auch eine Spur Richtung Süden geschaltet werden, zwei Streifen Richtung Süden kommen in der vierten Röhre hinzu.

Elbtunnel Hamburg A7: Vollsperrung Ende März zwischen Heimfeld und Volkspark

Die Bauarbeiten sollen Mitte März abgeschlossen werden. Dann wird die Sperrung der zweiten Tunnelröhre vorbereitet und im Anschluss die Verkehrstechnik saniert. Ab dem 20. März sind die verschiedenen Röhren dort nur eingeschränkt befahrbar. In den Zeitraum der Sperrung der zweiten Tunnelröhre, die bis Ende April 2023 abgeschlossen sein soll, fällt auch eine Vollsperrung der A7 selbst zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Volkspark.

In dem betreffenden Zeitraum vom 24. und 27. März ist der Elbtunnel dann komplett gesperrt.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Baustellen: