Fahrkartenautomat gesprengt: Polizei fasst zwei Männer – Sind es Serientäter?

Hamburg - Fahndungserfolg! Die Polizei hat direkt nach einer Automatensprengung in Hamburg zwei Verdächtige erwischt.

Mittlerweile wurde der zerstörte Fahrkartenautomat in Hamburg-Berne bereits ausgetauscht.
Mittlerweile wurde der zerstörte Fahrkartenautomat in Hamburg-Berne bereits ausgetauscht.  © NEWS5 / Schröder

Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Donnerstag gegen 3.20 Uhr im Stadtteil Farmsen-Berne. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hörte die Besatzung eines Streifenwagens eine Detonation aus Richtung des U-Bahnhofs Berne.

Anschließend beobachten sie zwei Männer, die in Höhe des Eingangs Kriegkamp am Fahrkartenautomaten hantierten. Als das Duo den Streifenwagen sah, flüchtete es.

Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein. 21 Einsatzfahrzeuge und deren Besatzungen waren auf der Suche nach den mutmaßlichen Automatensprengern. Mit Erfolg!

Nach Attacken auf Busse und Feuerwehrleute an Silvester: Razzien bei Jugendlichen
Hamburg Crime Nach Attacken auf Busse und Feuerwehrleute an Silvester: Razzien bei Jugendlichen

Auf einem nahegelegenen Grundstück konnten die Beamten einen 40-Jährigen entdecken und nahmen ihn vorläufig fest.

Diensthund "Haix" fand den anderen Verdächtigen wenig später ebenfalls auf einem Gelände in der Umgebung des Tatortes. Es handelte sich dabei um einen 22-Jährigen, der ebenfalls festgenommen wurde.

Kommen die Verdächtigen für weitere Automatensprengungen infrage?

Diensthund "Haix" konnte einen den Verdächtigen finden.
Diensthund "Haix" konnte einen den Verdächtigen finden.  © Polizei Hamburg
Auch am S-Bahnhof Alte Wöhr wurde in dieser Woche ein Fahrkartenautomat aufgesprengt.
Auch am S-Bahnhof Alte Wöhr wurde in dieser Woche ein Fahrkartenautomat aufgesprengt.  © NEWS5 / Schröder

Beide Männer haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie wurden mit auf die Dienststelle genommen. Von dort ging es direkt in die Untersuchungshaft, denn eine Richterin erließ am Freitagvormittag Haftbefehle gegen die Verdächtigen.

Die Ermittler stellten am Tatort und auf den Fluchtwegen diverse Beweismittel sowie Überreste der mutmaßlichen Sprengsätze sicher. Dabei entdeckten sie ein in der Nähe geparktes Mietauto, mit dem die Verdächtigen offenbar unterwegs waren, und stellten es sicher.

Donnerstagnachmittag durchsuchten die Ermittler vier Objekte in den Stadtteilen Bramfeld und Steilshoop sowie in Wedel (Schleswig-Holstein). Auch dabei stellten sie weiteres Beweismaterial sicher. In der Wohnung des 22-Jährigen in Bahrenfeld fanden sie außerdem geringe Mengen an Testosteron-Ampullen und mutmaßliche Arzneimittel in Tablettenform.

Messerattacke in Regionalzug: Mutmaßlicher Täter saß vor Kurzem noch im Knast
Hamburg Crime Messerattacke in Regionalzug: Mutmaßlicher Täter saß vor Kurzem noch im Knast

Die Spezialisten für Sprengstoffdelikte im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen. Dabei prüfen sie auch, ob die Verhafteten für weitere ähnliche Taten als verdächtige infrage kommen. Zuvor kam es in der Nacht auf Montag im Stadtteil Barmbek-Nord zu einer Fahrkartenautomatsprengung am S-Bahnhof Alte Wöhr. Auch hier wurden zwei Verdächtige gesehen, sie konnten aber entkommen.

Titelfoto: NEWS5 / Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Crime: