Tutanchamun hautnah: Mit der VR-Brille ins Tal der Könige

Hamburg - In der immersiven Tutanchamun-Ausstellung in Hamburg gibt es von jetzt an ein neues Highlight: das Metaversum. TAG24 hat sich schon mal umgesehen.

In der Ausstellung dreht sich alles um das Grab des Pharaos Tutanchamun.
In der Ausstellung dreht sich alles um das Grab des Pharaos Tutanchamun.  © MAD

Seit Anfang November können sich Besucher und Besucherinnen in der Gaußstraße bereits in das alte Ägypten entführen lassen.

In der multimedialen Ausstellung dreht sich alles um den Jahrhundertfund des nahezu ungeplünderten Grabes des Pharaos Tutanchamun. Vor etwas mehr als 100 Jahren, am 4. November 1922, entdeckte der Ägyptologe Howard Carter das Grab mit der Nummer 62 im Tal der Könige.

Diesen Moment lässt die Wanderausstellung noch einmal aufleben. Aufgrund der großen Nachfrage mit rund 140.000 verkauften Tickets wurde sie jetzt noch einmal bis zum Sommer (20. Juni) verlängert.

Hamburg: Premiere! Hamburger Indie-Band Kettcar verdrängt Beyoncé vom Thron
Hamburg Kultur & Leute Premiere! Hamburger Indie-Band Kettcar verdrängt Beyoncé vom Thron

Außerdem wurde die immersive Ausstellung noch durch das Metaversum ergänzt: Gemeint ist damit ein Raum, in dem man sich mit einer Virtual-Reality-Brille selbst in die Rolle von Howard Carter hineinversetzen kann.

Noch bis zum Sommer ist die Ausstellung in Hamburg-Altona zu sehen

Eine 30-minütige Licht- und Video-Installation bleibt das Herzstück der Wanderausstellung.
Eine 30-minütige Licht- und Video-Installation bleibt das Herzstück der Wanderausstellung.  © TAG24

Die immersive Ausstellung wurde durch das Metaversum ergänzt

Im Metaversum können sich Besucher und Besucherinnen jetzt unmittelbar in die Rolle von Howard Carter hineinversetzen.
Im Metaversum können sich Besucher und Besucherinnen jetzt unmittelbar in die Rolle von Howard Carter hineinversetzen.  © MAD

Gemeinsam mit bis zu 30 weiteren VR-Brillenträgern begibt man sich in das Expeditionslager und die Grabstätte. "Die BesucherInnen sind bei der Entdeckung von Tutanchamuns Grab hautnah dabei, die Schätze sind zum Greifen nah", beschreibt eine Sprecherin der Ausstellung das Erlebnis.

Das Abenteuer ist vorerst aber auf zehn Minuten begrenzt. Wer also erst etwas Zeit braucht, um sich an die virtuelle Welt zu gewöhnen, wird schnell mal von den wechselnden Szenarien überrascht.

Doch natürlich steht es jedem und jeder frei, sich einfach mehrmals für die Expedition anzustellen. Dann gehen auch keine Details der virtuellen Welt verloren, die die bereits bestehende Ausstellung gut ergänzt.

Hamburg: Zum ersten Mal seit 22 Jahren: "Der König der Löwen" erlaubt Blick hinter die Kulissen
Hamburg Kultur & Leute Zum ersten Mal seit 22 Jahren: "Der König der Löwen" erlaubt Blick hinter die Kulissen

Tickets für die immersive Ausstellung gibt es für 22 Euro unter der Woche und für 26 Euro am Wochenende. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird empfohlen, sich bereits online Tickets zu sichern und eine Besuchsdauer von rund 90 Minuten einzuplanen.

Titelfoto: MAD

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: